Ringier übernimmt Axel-Springer-Anteile in Osteuropa

Ringier hat die am 28.07.2021 kommunizierte Übernahme der Axel-Springer-Anteile in Ungarn, Serbien, der Slowakei und den baltischen Staaten nach erfolgter Zustimmung der nationalen Kartellrechtsbehörden vollzogen.

RingierMit der Transaktion treibt Ringier seine internationale Wachstums- und Investitionsstrategie im Bereich der digitalen Marktplätze und der Medienmarken weiter voran. Damit ist die Ringier-Gruppe in neun mittel- und osteuropäischen Ländern führend im Bereich Medien und digitale Marktplätze.

Die Dachgesellschaften in Ungarn, Serbien und der Slowakei werden neu unter der Ringier-Marke auftreten. Die rund 90 lokalen Medientitel (print und online) und die rund 20 digitalen Marktplätze, die jeweils zu den Marktführern in ihren Segmenten gehören, bleiben bei ihren bisherigen Markenauftritten.

Auszug aus dem Ringier-CEE-Portfolio (Graphik: Ringier).

Das Geschäftsfeld Media ist in Ungarn, Serbien und der Slowakei mit Zeitungen, Zeitschriften und Newsplattformen breit aufgestellt. Die ungarische Zeitung Blikk konnte ihre führende Position im Segment Tabloid weiter ausbauen. Im Dezember 2021 wurde die Onlineversion Blikk.hu Nummer Eins in Bezug auf die Reichweite unter den ungarischen Nachrichtenseiten. In Serbien ist Blic seit zehn Jahren die digitale Nummer 1. Im Januar hatte Blic.rs – gemäss Gemius – 3 Millionen User und eine Internet-Reichweite von 77,4 %. In der Slowakei wiederum ist die Nachrichtenplattform Aktuality.sk mit über 3 Millionen Usern führend.

Mit profession.hu in Ungarn und CV Keskus in den baltischen Staaten betreibt Ringier die führenden digitalen Jobplattformen in den jeweiligen Ländern. In der Slowakei sind die digitalen Marktplätze Nehnutelnosti.sk für Immobilien und Autobazar.EU für Autos, die unter dem Dach von United Classifieds firmieren, Marktführer in ihren Kategorien. In Serbien gehört Nekretnine.rs, eine gut etablierte Plattform für Immobilien, nun ebenfalls zum erweiterten digitalen Marktplatz-Portfolio von Ringier. Daneben gibt es weitere wachstumsstarke Plattformen, deren Produkte und Dienstleistungen in den kommenden Jahren ausgebaut und skaliert werden sollen.

Im polnischen Markt bleiben Axel Springer und Ringier als Joint-Venture-Partner gemeinsam aktiv und werden das Umsatz- und EBITDA-starke Portfolio mit Medienmarken und digitalen Marktplätzen weiter vorantreiben.

(Visited 139 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema