Franz&René für BAFU: Die Umwelt aus einer anderen Perspektive

Die Berner Agentur Franz&René hat für das Bundesamt für Umwelt BAFU Visuals mit einer anderen Sicht auf unsere Umwelt kreiert.

Seit 2016 gestaltet Franz&René in Zusammenarbeit mit dem BAFU viermal im Jahr den roten Faden des Magazins Die Umwelt in Form einer Bildwelt, die bei jedem Themenbereich erneuert wird. Zwischen sehr konkret und sehr abstrakt, zwischen der Pflicht zur Zurückhaltung und der Pflicht zum Handeln, haben diese Illustrationen, Fotografien oder grafischen Ausführungen die Aufgabe, anzusprechen, zusammenzufassen, ohne zu verkürzen, und zu hinterfragen, ohne zu urteilen.

Vom Print-Magazin zu Social Media

Die erste Aufgabe dieser Illustrationsreihen besteht zunächst darin, der Lektüre einen Rhythmus zu verleihen und die Inhalte visuell zu verdeutlichen. Vor allem aber müssen sie auch ausserhalb der Seiten des Magazins, insbesondere in sozialen Netzwerken, bestehen können. Die Übersetzung des Inhalts vom Analogen ins Digitale soll die Vision, die von der wissenschaftlichen Expertise des BAFU getragen wird, einem breiteren Publikum vermitteln und es dazu anregen, sich mit diesen Problemen zu befassen.

Zeichne mir die Ethik

Die neueste Übung befasst sich mit dem Thema Ethik. Ein heikles Thema, das keine genauen Antworten gibt, sondern Fragen aufwirft. Die Agentur behandelte das Thema daher mit viel Feingefühl und mit Hilfe der Farbstifte der Illustratorin Anna Kövecses, die von der Agentur beauftragt wurde, die Ideen visuell umzusetzen.


Verantwortlich bei BAFU: Jean-Luc Brühlhart (Redaktionsleiter die umwelt/l’environnement), Elisabeth Arnold (Social Media Manager). Verantwortlich bei Franz&René: Valérie Pecalvel (Strategic Direction), Luciano

Gerber (Client Service Direction), Cristina Mollard (Senior Beraterin), Yoann Cosson (Creative Direction), Gianluca Terzini (Art Direction), Aline Windler (Grafik Design), Sven Jungo (Grafik Design, Chief of Production). Illustration: Anna Kövecses, Anna-kovecses.com.

(Visited 193 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema