Ringier Sports übernimmt Sportal

Um die eigene Digital Unit zu verstärken, hat Ringier Sports per 1. Oktober 2020 Sportal Media übernommen. Die Plattformen Sport.ch und Sportalhd.com bleiben als eigenständige Marken bestehen und werden unter dem Dach von Ringier Sports weitergeführt.

Ringier_Sports_& Sportal Logo 600x400

Sportal Media wurde 2003 gegründet und fokussiert sich auf die Produktion von Sportcontent und die Vermarktung digitaler Medienangebote. Unter der Marke Sportal werden Sportinhalte für Fans und Marken auf verschiedenen sozialen, digitalen und TV-Plattformen aggregiert und kuratiert. Mit Sportal HD verfügt die Unternehmung über Programm-Know-how. Die Produktions-Unit erstellt und vertreibt Sport- und Lifestyle-Original-Programme sowie Branded Content. Sportal konzipiert Engagement-Strategien für Sport-Communities auf digitalen Plattformen und in Sozialen Netzwerken.

Sportal betreibt die Aggregations-Plattform Sport.ch und beliefert junge, digital-affine Fans mit der täglichen Dosis an Sport in Form von Live-Ticker, Highlights, Videos, News und Streams. Zu Sportal gehört mit Sportalhd.com auch das einzige deutschsprachige Sport-Streaming-Angebot, das Live-Sport-Highlights mit exklusiven Talks und Original Programm kombiniert. Zum Streaming-Programm gehört zum Beispiel der Fussball-Talk «The Soccer Lounge», der bereits seit sechs Saisons wöchentlich das Geschehen rund um die Raiffeisen Super League mit Spielern und Experten beleuchtet. Die Portale verzeichnen über 1,8 Millionen Visits pro Monat.

 

Synergien durch Integration

Im Zuge der Übernahme von Sportal Media wurden die 13 Mitarbeitenden von Sportal per 1. Oktober 2020 von Ringier Sports übernommen und in die Digital Unit integriert. Alexander Grimm, ehemals Gründer und CEO von Sportal, bekleidet neu die Position des Chief Digital Officers und nimmt Einsitz in die Geschäftsleitung.
 

(Visited 21 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema