Teleclub will Stadionatmosphäre simulieren

Die Swiss Football League nimmt den Betrieb wieder auf. TV-Rechteinhaber Teleclub rüstet sich mit Gratis-Spielen und Audioeffekten für den Schluss der unterbrochenen Saison.

fussballstadion

Die beiden höchsten Schweizer Fussball-Ligen Super League und Challenge League nehmen den Betrieb am 19. Juni wieder auf. Das Startspiel auf dem Papier attraktiv: YB gegen den FCZ. Ob das auch auf die Atmosphäre zutrifft, bleibt abzuwarten. Das Spiel in Bern findet – wie alle anderen – vor leeren Rängen statt. Nicht aber ohne Zuschauer: Teleclub überträgt die Partie auf dem Free-TV-Sender Telelclub Zoom. Zusätzlich wird ein Stream auf Bluewin.ch gezeigt. Sowie Bluewin wie auch Teleclub gehören der Swisscom.

 

Simulation der Stadionatmosphäre

Damit trotz der leeren Ränge etwas Stimmung aufkommt, versucht Teleclub mit technischen Tricks nachzuhelfen. «Für das authentische Fussballfeeling zu Hause vor dem TV erarbeiten wir derzeit ein Audiokonzept zur Simulation der Stadionatmosphäre», sagt Teleclub-Sport-Leiterin Claudia Lässer gegenüber dem SonntagsBlick.

Zusätzlich werden vermutlich die Anspielzeiten so angepasst, dass alle Partien im Fernsehen gezeigt werden können und es keine Überschneidungen gibt. Definitiv wird die Liga aber erst in der kommenden Woche dazu informieren.

 

Spieler und TV-Zuschauer gefordert

So oder so dürften die Fussballer – und Fans vor den heimischen TV-Geräten – strenge Wochen vor sich haben. 13 Runden sollen in sechs Wochen ausgetragen werden. Zusätzlich soll im August der Schweizer Cup im Schnelldurchlauf fertiggespielt werden.

(Visited 13 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema