Tagi-Chefredaktorin Judith Wittwer wechselt zur Süddeutschen Zeitung

Judith Wittwer, Chefredaktorin des Tages-Anzeigers, wird Chefredaktorin der Süddeutschen Zeitung in München. Über ihre Nachfolge beim Tages-Anzeiger wird zu gegebenem Zeitpunkt informiert.

TA_Judith_Wittwer

Wittwer hat sich entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen und wird im Sommer 2020 zur Süddeutschen Zeitung wechseln. Zusammen mit dem bisherigen Chefredaktor Wolfgang Krach wird sie die Redaktion der grössten abonnierten Tageszeitung in Deutschland leiten.

Judith Wittwer begann ihre journalistische Karriere nach dem Master der Internationalen Beziehungen an der Universität St. Gallen HSG 2002 beim Tages-Anzeiger in Zürich. Sie absolvierte das Volontariat und berufsbegleitend die Diplomausbildung am MAZ – Die Schweizer Journalistenschule, arbeitete später als Wirtschaftsredaktorin und war Korrespondentin in Deutschland, ehe sie ins Ressort Hintergrund und Analyse wechselte. Von 2011 bis 2014 war sie als Wirtschaftsredaktorin für die Handelszeitung des Medienhauses Axel Springer tätig. 2014 kehrte Judith Wittwer zum Tages-Anzeiger zurück, wo sie die Stabsstelle der Chefredaktion leitete und als Nachrichtenchefin arbeitete. 2016 wurde sie Mitglied der Chefredaktion von Tages-Anzeiger und Sonntagszeitung, seit Anfang 2018 ist sie Chefredaktorin des Tages-Anzeigers. 

Judith Wittwer hat den Tages-Anzeiger in den vergangenen Jahren publizistisch weiterentwickelt, unter anderem durch die Einführung der «Seite Drei» mit Reportagen und Recherchen sowie durch die Stärkung des Bereichs Meinungen. Unter ihrer Leitung baute der Tages-Anzeiger auch das regionale Angebot aus. Strategisch trieb Judith Wittwer diverse Kooperationen voran, darunter die seit 2017 geltende Zusammenarbeit zwischen dem Tages-Anzeiger und der Süddeutschen Zeitung

Judith Wittwer: «Der Tages-Anzeiger und die Süddeutsche Zeitung teilen dieselben journalistischen Werte. Beide sind sie überaus kompetent und kreativ, recherche- und meinungsstark, regional verankert und weltoffen. Sie haben all das, was sich die Leserinnen und Leser auch in digitalen Zeiten wünschen. Diese digitale Transformation zu gestalten, ist eine der spannendsten Herausforderungen in unserer Branche. Es freut mich, dass ich meine Erfahrungen aus Zürich in München einbringen kann und die Zusammenarbeit der beiden Medienhäuser durch meinen Wechsel zur Süddeutschen Zeitung nochmals gestärkt wird. Dem ‹Tagi›, dem ich fast meine ganze Karriere verdanke, werde ich verbunden bleiben», so Judith Wittwer.
 
Die Nachfolgeregelung beim Tages-Anzeiger per Sommer 2020 wird zu gegebenem Zeitpunkt kommuniziert.

(Visited 32 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema