Stadtmagazin Hello Zurich lanciert Städtepass

Das zweisprachige Stadtmagazin Hello Zurich hat den Hello Zurich Pass lanciert. Gemeinsam mit aktuell 150 Partnern bietet das Magazin den Passinhaberinnen und Passinhabern Rabatte und Vorteile in der Stadt Zürich und in diversen Webshops.

hellozurichPass

Eine Luxusuhr der Zürcher Uhrenmanufaktur Maurice de Mauriac als Geschenk, im Veloladen Gorilla gratis einen Platten flicken lassen oder zum halben Preis in den Hammam im Volkshaus oder auf die Dolder Kunsteisbahn: Mit dem Hello Zurich Pass  profitiert man von zurzeit 150 exklusiven Vorteilen in der Stadt Zürich und in Webshops. «Im Gegensatz zu anderen Rabattprogrammen und Deal-Anbietern arbeiten wir mit unseren Partnern langfristig zusammen – die meisten Vorteile sind also ständig gültig», so Hello-Zurich-Geschäftsführer Christian Schiller in einer Mitteilung.

Weiter verlangt Hello Zurich von den Partnerunternehmen keine Gebühr oder sonstige Abgaben, um beim Pass dabei zu sein. Wichtiger sei es, dass die lokalen Geschäfte, die einen Vorteil anbieten, zum Stadtmagazin passen, erläutert Schiller das Konzept. So sind zum Beispiel kleine Zürcher Modelabels, Handwerksbetriebe und angesagte Restaurants dabei. «Aber auch Traditionshäuser wie das Hotel Schweizerhof oder das Kunsthaus machen mit», sagt der Geschäftsführer. Neben ständig gültigen Angeboten können Partnerunternehmen unter bestimmten Voraussetzungen auch kurzfristig gültige Angebote einstellen.

 

Pass soll lokale Bevölkerung und Touristen ansprechen

Neben der lokalen Bevölkerung soll der hellozurichPass auch Touristen ansprechen. Dank der sorgfältig ausgewählten Angebote lernen sie mit dem Pass die Stadt abseits der touristischen Hotspots kennen. Den Pass gibt es ab 8 Franken pro Monat. Wer einen Jahres- oder Halbjahres-Pass löst, erhält neben dem elektronischen Pass auf dem Smartphone zusätzlich einen physischen Pass für ins Portemonnaie.

(Visited 21 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema