EqualVoice: Ringier will Frauen und Männer gleichwertiger positionieren

Das Medienunternehmen Ringier will Frauen und Männer in seinen Medien gleichwertiger positionieren. Deshalb wurde am Montag allen Mitarbeitenden in einem Kick-off-Event die EqualVoice-Initiative vorgestellt.

equalvoice

Kern der Initiative ist der EqualVoice-Factor. Er zeigt auf, wie sichtbar Frauen und Männer auf den Websites von Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz sind.

Bei jeder Website analysiert das Data-Tool «Sherlock» die Anzahl Artikel über Frauen und Männer. Daraus entstehen zwei sogenannte Scores: Zum einen der Teaser-Score, der Bilder, Überzeilen, Titel und die Leads im Hinblick auf die Sichtbarkeit von Frauen und Männern auf den Webseiten auswertet. Und zum anderen der Body-Score, der den Text des jeweiligen Artikels analysiert, indem er konkret misst, wie oft Frauen und Männer zu Wort kommen.

Die Personen auf den Bildern erkennt und zählt Amazon Rekognition systematisch aus. Die verwendeten Algorithmen und die Qualität der Daten werden regelmässig von Daten-Spezialisten und den Redaktionen überprüft.

Gemäss Mitteilung ist es nicht das Ziel, auf einmal in allen Titeln 50 Prozent Männer und 50 Prozent Frauen haben. Es gehe vielmehr darum, für das Thema Gleichwertigkeit zu sensibilisieren. (SDA)

(Visited 71 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema