Neupositionierung: 20 Minuten Friday nur noch digital

Weil der Fokus verstärkt auf Online gesetzt werden soll, wird die Printausgabe von 20 Minuten Friday per Ende Jahr eingestellt. Betroffen sind fünf Mitarbeitende.

20minuten-friday-print-ende

Der Tamedia-Verlag stellt auf Ende Jahr die Printausgabe des Friday-Magazins ein. Das berichtete der Verlag am Donnerstag.
Insgesamt seien fünf Festangestellte des Verlags betroffen. Weiter komme es vereinzelt zu Pensenreduktionen. Die betroffenen Mitarbeiter werden mit einem Sozialplan unterstützt.

Ab kommendem Jahr soll 20 Minuten Friday in der Deutschschweiz und der Romandie dann als reine digitale Marke positioniert werden. Dazu wurde der Digitalauftritt überarbeitet und zu einem ganzheitlichen Lifestyle-Portal neu konzipiert. Die Schwerpunkte liegen dabei weiterhin auf Mode-, Beauty-, Entertainment- und Gesellschaftsthemen.

Als Grund für die Einstellung der Printausgabe gibt der Verlag anhaltende rückläufige Werbeerlöse an. Dies habe zu einem zunehmenden Verlust geführt. (SDA/swi)
 

(Visited 12 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema