«Wilmaa watch&care» – aktiv Fernsehen für den guten Zweck

Als Pionier im Bereich Web-TV geht Wilmaa einmal mehr eigene Wege und ruft seine User mit der Aktion «Wilmaa watch&care» zur Unterstützung aktueller und förderungswürdiger Schweizer Projekte auf. Um die einzelnen Projekte zu unterstützen, müssen die Wilmaa User selber kein Geld spenden, sondern lediglich fleissig Wilmaa-sehen.

wilmaa-logo-650

Watch&care funktioniert ganz einfach im Stil von Crowdfunding: Jedes Mal, wenn ein User Wilmaa einschaltet, Wilmaa für eine volle Stunde schaut oder den Sender wechselt, dann gehen Punkte an watch&care. Je aktiver die User Wilmaa also nutzen, desto mehr Punkte und somit Geld sammeln sie gemeinsam für den guten Zweck. Der aktuelle Punkte- und Spendenstand sowie weiterführende Informationen zu den Projekten sind jederzeit im eingeloggten Bereich oder hier einsehbar.

Initialprojekt in der Filmförderung

Das erste Projekt steht ganz im Zeichen des jungen Schweizer Films und schlägt den Bogen zwischen förderungswürdigem Projekt und humanitärem Anliegen in idealer Weise. Das Initialprojekt, welches durch Allianz Suisse als Sponsor finanziert wird, sichert die Fertigstellung des Kurzfilms «Aziz» der Schweizer Filmmacherin Mica Agustoni und der Produktionsfirma Somafilm aus Zürich. «Aziz» beruht auf einer realen Begegnung der Filmemacherin mit einem kleinen Flüchtlingsjungen vor einer Zürcher Asylunterkunft. Dort erzählte er ihr von seiner beschwerlichen Reise in die Schweiz; erst zu Fuss, dann im Auto und zuletzt auf einem Boot übers Meer. Daraus entstanden ist die Geschichte des sechsjährigen Aziz, der zurück in seine Heimat nach Nordafrika möchte und dafür ein Rundfahrtschiff auf dem Greifensee besteigt. Nichts lässt den Jungen erkennen, dass er sich auf dem falschen Kurs befindet. Aber Kapitän Elmar, der schon lange aufgehört hat zu Träumen, findet durch die Begegnung mit Aziz einen Weg aus seiner Lethargie. Der Film wurde bereits abgedreht und geschnitten. Durch «Wilmaa watch&care» können nun auch die letzten Produktionsschritte wie Musikkomposition, Audioeffekte und die finale Tonmischung finanziert und in wenigen Monaten abgeschlossen werden.

«Mit einem Filmprojekt zu starten war von Anfang an unser Wunsch», erklärt Roman Reimann, Managing Director Wilmaa, «wir haben intensiv nach einem Projekt gesucht, das bereits weit genug fortgeschritten ist und dem wir mit watch&care den nötigen Support für die Finalisierung geben können. Beim Kurzfilm «Aziz» war uns sofort klar, dass wir die Filmemacher unterstützen müssen, damit dieser Film einem breiten Publikum gezeigt werden kann. Ausserdem finden wir den Gedanken, dass die Wilmaa User hier zu einer Art Co-Produzenten werden, sehr passend.»

Weitere watch&care Projekte

Geplant sind in den nächsten zwölf Monaten rund zehn weitere watch&care Spendenaktionen für unterschiedliche Projekte oder Institutionen. Gesucht werden Projekte, die bereits mit vier- bis fünfstelligen Beträgen wirkungsvoll unterstützt werden können, aus der Schweiz stammen, authentisch sind und einen aktuellen Bezug haben. Denkbar sind selbstverständlich nicht nur kulturelle, sondern auch karitative Projekte für Mensch, Tiere und Umwelt sowie Projekte aus den Bereichen Bildung, Forschung oder Ökologie. Unter watchcare@wilmaa.com können eigene Projektvorschläge eingereicht werden.

(Visited 45 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema