Standpunkte aus der Südostschweiz

In der SRF-Sendung «Südostschweiz Standpunkte» bestimmen die Leser, Hörer und Zuschauer der Medienfamilie Südostschweiz das Thema der monatlichen Sendung.

suedostschweiz_bab

Die Sendung «Südostschweiz Standpunkte» erlebt ihre Premiere am Sonntag, 18. September, auf SRF1. Sie wird abwechselnd von verschiedenen erfahrenen Journalisten von Zeitung Südostschweiz, Radio Südostschweiz und TV Südostschweiz moderiert. Die Moderatoren vertiefen zusammen mit zwei Gästen ein Thema während rund 50 Minuten.

Die Themenwahl obliegt den Besuchern des Newsportals suedostschweiz.ch. Anhand einer Auswertung der meist geklickten Online-Artikel, Radio- und Fernsehbeiträgen wird jeweils das Thema für die Sendung bestimmt. Vergleichbar mit dem traditionellen Stammtisch werden jene Themen ausgewählt, die das grösste öffentliche Interesse auf sich vereinen.

Berge – fatale Faszination

Nach verschiedenen tödlichen Bergunfällen der vergangenen Wochen lautet das Thema der ersten Sendung: Berge – fatale Faszination. Wanderer, Schneesportler, Bergsteiger: Mehrere Millionen Menschen zieht es jedes Jahr in die Schweizer Berge. Mit fatalen Folgen. Der Bergsport fordert Dutzende Todesopfer und führt zu Zehntausenden Unfällen. Die Retter sind gefordert. Wo lauern die grössten Gefahren? Südostschweiz Journalist Pesche Lebrument unterhält sich mit Romano Pajarola, langjähriger Pisten- und Rettungschef Parsenn, sowie Monique Walter von der Beratungsstelle für Unfallverhütung.

«Südostschweiz Standpunkte» ist Teil einer Diskussionsreihe von Presse TV, welche unter anderem die Standpunkte-Sendungen der NZZ, Basler Zeitung sowie der Bilanz produziert.

Bild: Suedostschweiz.ch/ Olivia Item

(Visited 13 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema