Apple Pay kommt in die Schweiz

An der Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple erwartungsgemäss den Launch von Apple Pay in der Schweiz angekündigt. Allerdings kommt der Bezahldienst erst in ein paar Monaten.

applepay
Gerüchten zufolge hätte es in der Schweiz mit Apple Pay bereits in diesen Tagen losgehen sollen. Daraus wird aber nichts. Wie 20min.ch berichtet, hat Software-Chef Craig Federighi am Montagabend in San Francisco einen Schweizer Start «in den nächsten Monaten» versprochen.

Ebenfalls neu verfügbar soll der Service in Frankreich werden. Bisher war er in Europa in Grossbritannien verfügbar. Zu einem Starttermin in weiteren europäischen Ländern wurden laut der Nachrichtenagentur SDA keine Angaben gemacht. Apple Pay kann man an Kassengeräten nutzen, die für kontaktloses Bezahlen per NFC-Funk ausgestattet sind. Die Industrie rüstet schrittweise alle Terminals damit aus. Als nächsten Schritt will Apple über seinen Service auch bei Online-Einkäufen auf einem Computer bezahlen lassen. Die Zahlung wird dabei statt Passwort oder PIN-Code per Fingerabdruck auf einem verbundenen iPhone bestätigt.

Twint und Apple Pay mit ähnlichem Zeitplan

Der Schweizer Konkurrenz dürfte die Verzögerung recht sein. Nicht zuletzt als Reaktion auf den sich ankündigenden Markteintritt des Bezahldienstes von Apple haben die zwei grossen Player Twint und Paymit die Kräfte gebündelt und fusioniert (Werbewoche.ch berichtete). Der US-Konzern hat sich bereits im März die Marke Apple Pay beim Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum schützen lassen. Die fünf grössten Schweizer Banken Credit Suisse, Postfinance, Raiffeisen, UBS und ZKB, die Finanzinfrastrukturdienstleisterin SIX, die Detailhändler Coop und Migros sowie Swisscom haben sich in der Folge darauf geeinigt, am selben Strick zu ziehen und unter dem Namen Twint die Vorteile der beiden Bezahlsysteme Twint und Paymit zu vereinen. Voraussichtlich wird die gemeinsame Lösung im Herbst 2016 bereit sein – also ungefähr zur selben Zeit, wenn Apple Pay für die Schweiz verfügbar wird.

Twint begrüsst Wettbewerb

Als erste Reaktion auf den angekündigten Markteintritt von Apple zeigt sich Twint in einer Stellungnahme selbstbewusst und «begrüsst einen weiteren Wettbewerber, der die Nutzer für mobiles Zahlen weiter sensibilisieren» werde. Der Wettbewerb würde helfen, mobile Bezahllösungen noch attraktiver zu machen, wird CEO Thierry Kneissler zitiert. «Der Markt, die Bereitschaft der interessierten Kreise und der Konsumenten werden entscheiden, wie sich die verschiedenen Lösungen werden positionieren können», heisst es in der am Montagabend versendeten Mitteilung weiter. (hae)

Werden Sie Apple Pay nutzen? Beachten Sie unsere neue Umfrage (rechts).

(Visited 31 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema