Wenig Vertrauen in Journalisten und Werbung

Die Studie «European Trusted Brands 2015» zeigt auch, welchen Berufsgruppen und Institutionen die Menschen vetrauen. Journalisten und die Werbung erzielen dabei bescheidene Resultate – auch in der Schweiz.

Feuerwehrleute geniessen praktisch uneingeschränktes Vertrauen – nicht nur in der Schweiz: Sie erreichen in allen sieben Ländern bei den 24 erhobenen Berufsständen den höchsten Vertrauenswert. In der Schweiz sprechen 92 Prozent der Befragten den Feuerwehrleuten ein «sehr hohes» bzw. «ziemlich hohes» Vertrauen aus. Es folgen Piloten (91 Prozent) sowie Pflegefachkräfte (90 Prozent). Apothekern (88 Prozent) und Ärzten (87 Prozent) wird hierzulande ebenfalls sehr viel Vertrauen entgegengebracht.

Am wenigsten Vertrauen geniessen Immobilienmakler (14 Prozent), Fussballspieler (16 Prozent), Politiker und Autoverkäufer (je 18 Prozent), Callcenter-Angestellte (20 Prozent) sowie Finanzberater (27 Prozent). Callcenter-Angestellte schneiden in der Schweiz aber verhältnismässig gut ab – der Durchschnitt von allen befragten Ländern ist 14 Prozent, in Finnland und Deutschland sind es lediglich 4, respektive 5 Prozent.

Nicht ganz so schlecht, aber ebenfalls im hinteren Drittel findet sich die Berufsgruppe der Journalisten wieder. Lediglich 28 Prozent der Befragten halten Medienschaffende für vertrauenswürdig. Den selben Wert ergab die Befragung in Österreich, Rumänien und Russland.

  Tot. CH D FIN AUT POR ROM RUS
Feuerwehr 91% 92% 92% 98% 94% 80% 92% 89%
Piloten 87% 91% 82% 95% 89% 80% 89% 80%
Apotheker 82% 88% 82% 97% 92% 74% 77% 62%
Pflegefachkräfte 80% 90% 88% 95% 90% 78% 55% 62%
Ärzte 79% 87% 81% 92% 87% 76% 73% 55%
Handwerker 78% 82% 68% 94% 78% 63% 79% 85%
Landwirte 77% 79% 67% 84% 82% 74% 74% 81%
Lehrer 73% 71% 61% 89% 64% 71% 73% 81%
Polizisten 65% 79% 75% 91% 79% 62% 41% 30%
Armee-Offiziere 58% 62% 42% 74% 41% 46% 66% 75%
Metereologen 56% 58% 52% 73% 56% 58% 60% 33%
Richter 51% 58% 55% 70% 65% 33% 41% 35%
Priester / Pfarrer 50% 47% 39% 69% 46% 44% 46% 56%
Taxifahrer 48% 52% 49% 79% 51% 27% 29% 48%
Rechtsanwälte 46% 54% 47% 55% 56% 22% 33% 55%
Reiseveranstalter 37% 50% 26% 61% 42% 24% 38% 20%
Journalisten 30% 28% 26% 34% 28% 35% 28% 28%
Gewerkschaftsführer 24% 31% 26% 32% 30% 16% 13% 23%
Finanzberater 23% 27% 15% 29% 22% 13% 26% 31%
Fussballspieler 18% 16% 17% 27% 14% 12% 10% 28%
Autoverkäufer 16% 18% 10% 23% 17% 7% 17% 18%
Callcenter Services 14% 20% 5% 4% 11% 15% 8% 37%
Immobilienmakler 14% 14% 6% 31% 9% 9% 15% 15%
Politiker 9% 18% 12% 9% 10% 3% 2% 10%

Institutionen: Schlusslicht Werbeindustrie

Noch weniger Vertrauen geniesst in der Schweiz die Werbeindustrie – auch wenn das Verhältnis von Herrn und Frau Schweizer zu ihren Institutionen im Grossen und Ganzen nach wie vor intakt ist. Am meisten Vertrauen geniesst das Radio (75 Prozent), gefolgt von der Polizei (72 Prozent) und der Ehe (69 Prozent). Dem Fernsehen vertrauen noch knapp zwei Drittel (63 Prozent), dem Rechtssystem (58 Prozent) sowie den Umweltorganisationen (54 Prozent) noch über die Hälfte. Das Schlusslicht bildet die Werbung mit lediglich 13 Prozent. Das sind sogar noch 6 Prozent weniger als die vielgescholtene Europäische Union (19 Prozent). Dass Werbung nicht als objektive, sachliche Verkaufsberatung à la «Kassensturz» eingeschätzt wird, sondern als Information, die immer kritisch und mit einem gesunden Misstrauen rezipiert werden muss, erstaunt aber unter dem Strich wenig. (hae)
 

Radio 75%
Polizei 72%
Ehe 69%
Fernsehen 63%
Rechtssystem 58%
Umweltorganisationen 54%
Beamte 49%
Presse 47%
Regierung 46%
Banken 45%
Kirche 39%
Gewerkschaften 39%
Internationale Unternehmen 33%
Internet 27%
Politiker 20%
Euorpäische Union 19%
Werbeindustrie 13%
(Visited 20 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema