Führungskräfte stehen auf die NZZ

Die alle zwei Jahre durchgeführte schweizerische Führungskräfte-Analyse MA Leader der Wemf zeigt, dass die NZZ am Sonntag die beliebteste Publikation der Schweizer Führungskräfte ist. Bei den Tageszeitungen führt die Neue Zürcher Zeitung die Rangliste an.

Für die tägliche Zeitungslektüre ist die Neue Zürcher Zeitung mit einer Reichweite von 22,2 Prozent die erste Wahl der Deutschschweizer Führungskräfte. An zweiter Stelle folgt der Tages-Anzeiger mit einer Reichweite von 21,3 Prozent. Während die Neue Zürcher Zeitung im Durchschnitt fast eine halbe Stunde (27,9 Minuten) gelesen wird, beläuft sich die Lesezeit des Tages-Anzeigers auf 22,7 Minuten.

Die eindeutige Nummer eins unter allen erhobenen Publikationen ist die NZZ am Sonntag mit einer Reichweite von 27,5 Prozent – dies entspricht 91'000 von 333'000 Leadern in der Deutschschweiz. Auf den nächsten Plätzen folgen die Sonntagszeitung, Das Magazin und das NZZ Folio. Zudem ist die NZZ am Sonntag der Titel, dem Führungskräfte mit durchschnittlich 41 Minuten Lesedauer am meisten Zeit widmen. Bei der Nutzung von Website und App belegt die Neue Zürcher Zeitung den Spitzenplatz der untersuchten Publikationen.

Steven Neubauer, NZZ-Geschäftsführer: «Entscheidungsträger und Meinungsführer sind eine wichtige Zielgruppe für unsere Produkte und auch für viele unserer Werbeauftraggeber. Deshalb ist die MA-Leader-Studie für uns eine wertvolle Informationsquelle. Die Spitzenwerte der NZZ-Titel zeigen, dass wir auch in diesem Erhebungszeitraum wieder eine breite Abdeckung erzielen konnten.»

Noch deutlichere Spitzenposition bei den Top Leadern

Bei den Top Leadern führen die NZZ-Titel die Rangliste mit noch deutlicherem Vorsprung an. 26,7 Prozent der Deutschschweizer Top Leader wählen regelmässig die Neue Zürcher Zeitung für die tägliche Zeitungslektüre. Der zweitplatzierte Tages-Anzeiger erreicht einen Anteil von 21,7 Prozent. Fragt man die Top Leader nach allen Tages- und Wochenpublikationen liegen auf den drei ersten Plätzen zwei NZZ-Produkte: Die NZZ am Sonntag (32,2 Prozent) gefolgt von der Sonntagszeitung (29,3 Prozent) und dem NZZ Folio (28,0 Prozent).

Sowohl bei den Leadern als auch bei den Top Leadern hat sich die Neue Zürcher Zeitung im Ranking seit der letzten Erhebung 2013 um zwei Plätze verbessert. Das erstplatzierte Medium 2013, 20 Minuten, nahm aber nicht mehr an der Untersuchung teil, wie die Nachrichtenagentur SDA schreibt. Die Aussagekraft der Studie sei beschränkt, da nur berücksichtig werde, wer dafür bezahle. Die NZZ am Sonntag konnte sich bei den Leadern um vier Plätze und bei den Top Leadern um drei Plätze steigern, so dass sie nun die Rangliste beider Leader-Gruppen anführt.  Die Resultate stützen sich auf 2'479 Interviews in der Deutschschweiz und 770 in der französischen Schweiz (gewichtete Fallzahlen). Die Gruppe der Leader umfasst Führungskräfte mit einem persönlichen Jahreseinkommen ab 100'000 Franken, diejenige der Top Leader, die darin enthaltene Gruppe der Leader mit einem persönlichen Jahreseinkommen ab 140'000 Franken Insgesamt gibt es 436'000 Leader in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz; davon leben 333'000 in der Deutschschweiz, 103'000 in der Westschweiz. Aufgrund einer methodischen Umstellung sind die Ergebnisse 2015 nicht mit denjenigen der Vorjahre vergleichbar.

(Visited 8 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema