Fusion von Local.ch und Search.ch genehmigt

Die Wettbewerbskommission (Weko) hält den Zusammenschluss zwischen Local.ch und Search.ch für unbedenklich. Er kann nun ohne Einschränkungen vollzogen werden.

Es ist vorgesehen, den Zusammenschluss bis Mitte Jahr umzusetzen. Dabei wird Swisscom 69 Prozent und Tamedia 31 Prozent an der gemeinsamen Gesellschaft halten. Die beiden Unternehmen werden ihr Angebot zu einer starken Schweizer Alternative gegenüber globalen Anbietern von Suchmaschinen und sozialen Netzwerken weiter entwickeln, wie es in einer Mitteilung heisst.  Swisscom und Tamedia begrüssen den Entscheid der Wettbewerbskommission und planen, den Zusammenschluss bis Mitte 2015 zu vollziehen. Die Online-Plattformen local.ch und search.ch werden als eigenständige Angebote weitergeführt.

Schweizer Alternative zu globalen Anbietern

Mit dem Zusammenschluss von Local.ch und Search.ch soll eine umfassende schweizerische Verzeichnis- und Informationsplattform für Privatpersonen, Unternehmen und die öffentliche Hand und ein wichtiger Werbepartner für die Schweizer KMU entstehen. Gemeinsam erreichen die beiden Anbieter, die im Wettbewerb mit internationalen Anbietern wie insbesondere Google stehen, pro Monat ca. 3,6 Millionen Internet-Nutzer in der Schweiz.

Urs Schaeppi, CEO Swisscom, zeigt sich über den positiven Entscheid erfreut: «Der Entscheid trägt dem internationalen Marktumfeld angemessen Rechnung und berücksichtigt die künftige Entwicklung. Dank dem Zusammenschluss können wir gemeinsam mit Tamedia eine starke schweizerische Alternative zu internationalen Suchmaschinen und sozialen Netzwerken aufbauen und für unsere Kunden neue, attraktive Angebote entwickeln.» Christoph Tonini, CEO Tamedia, ergänzt: «Gemeinsam mit Swisscom haben wir die Chance, ein starkes Schweizer Online-Verzeichnis aufzubauen, und setzen damit ein weiteres Zeichen für die konsequente Umsetzung unserer Digitalstrategie.»

Swisscom hat Tamedia ein Verkaufsrecht (Put-Option) und Tamedia hat Swisscom ein Kaufrecht (Call-Option) für den 31 Prozent-Anteil von Tamedia eingeräumt, die jeweils ab dem dritten Jahr nach dem Vollzug der Transaktion zu einem Preis in der Grössenordnung von 200 Millionen Franken eingelöst werden können.
 

(Visited 12 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema