Aus für Analog-TV in der Region Basel

Auch in der Region Basel schaltet UPC Cablecom alle analogen Fernsehprogramme ab: Ab Ende April gibt es nur noch digitale. Schon umgestellt sind Zentral- und Ostschweiz; der Rest der Schweiz folgt bis Mitte Jahr.

Am 21. April schaltet Cablecom 16 der heute 21 analogen TV-Sender in der Region Basel ab, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Bis am 27. April bleiben SRF 1, SRF zwei, SRF Info, Telebasel und Joiz analog empfangbar. Am Dienstag 28. April werden auch diese Sender ausgeschaltet. Gut 70 digitale TV-Sender liefert Cablecom derzeit unverschlüsselt. Während die Digitalkundschaft von der Analog-Abschaltung nichts bemerken soll, muss die bisherige Analogkundschaft handeln: Wer einen neueren TV-Apparat mit einem DVB-C-Tuner hat, holt die 70 Digitalsender mit einem Sendersuchlauf herein. Die meisten nach 2010 hergestellten Geräte haben einen solchen Digitalkabeltuner eingebaut.

Auf älteren Geräten ohne DVB-C-Tuner – Röhrenapparate oder frühe LCD-TV – kann man digitale Programme nur mit einem Umwandler schauen. Einen solchen pro Haushalt stellt Cablecom gratis zur Verfügung; hochauflösende (HD) Bilder bringt dieser indes nicht. Man kann sich einen Umwandler auch kaufen – oder gleich einen modernen Fernseher.

Konkurrenzdruck

Das Vorgehen sei mit der Stiftung Telebasel, die aus der Stiftung Kabelnetz Basel hervorgegangen ist, so abgesprochen, hiess es. Auch in anderen Regionen war die Umstellung zweistufig erfolgt – dies gibt der Kundschaft ein paar Tage Reaktionszeit, wenn sie die Abschaltung bemerkt, bevor analog nur noch Mattscheibe herrscht. Laut Cablecom verliefen die bisherigen Digitalumstellungen «planmässig und erfolgreich». Die Basler Kundschaft werde mittels Briefen, Mails, Broschüren etcetera sowie Laufschriften bei den betroffenen Sendern auf die bevorstehende Umstellung hingewiesen. Gleichzeitig mit Basel wird übrigens auch die Region Bern umgestellt (Werbewoche.ch berichtete). Cablecom arbeitet seit gut 15 Jahren an der Digitalisierung ihres Angebotes. Damit verbundene Abschaltungen analoger Sender hatten immer wieder für Ärger gesorgt. Dank Konkurrenz sind nun immer mehr Digitalsender – auch in HD – unverschlüsselt zu empfangen, also ohne Extrakosten neben dem Kabelanschluss.

UPC Cablecom hat nach eigenen Angaben heute gut 1,4 Millionen Kunden in der Schweiz für ihre Angebote mit TV, Internet und Telefonie. Das eigene Kabelnetz versorge landesweit zwei Millionen Haushalte und Firmen. Angaben zum Marktanteil in der Region waren beim Unternehmen nicht erhältlich. In Basel betreibt Cablecom heute das frühere Balcab-Kabelnetz und wird es 2028 ganz von der Stiftung übernehmen. Die 1988 gegründete Stiftung ist Eigentümerin des Basler Kabelnetzes und Inhaberin der Sendekonzession von Telebasel. Erste Digitalsender waren im Übrigen im Oktober 2000 ins Basler Netz eingespeist worden. (SDA)

(Visited 10 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema