Call for Entries – Fantoche eröffnet Wettbewerb 2015

Vom 1. bis 6. September ist die Stadt Baden zum 13. Mal Gastgeber von Fantoche – der grössten Animationsfilmshow der Schweiz. Mit dem «Internationalen Wettbewerb» und dem «Schweizer Wettbewerb» sucht Fantoche nach den neusten Trends der animierten Bildwelt in all ihren Variationen.

2014 wurden über 1'200 Kurzfilme eingereicht – für 2015 erhofft sich Fantoche eine ähnlich hohe Zahl: Der Wettbewerb ist ab sofort eröffnet, nationale und internationale Filmkreative sind dazu aufgerufen, ihre Animationsfilme bis am 25. Mai 2015 einzureichen. Zudem gibt Fantoche bekannt, dass 2015 Polen als Gastland am Fantoche vertreten sein wird.

Im Mittelpunkt des Festivalprogramms ist der «Internationale Wettbewerb». Hier werden Trends und aktuelle Tendenzen im animierten Kurzfilmschaffen aufgespürt: Festivalleiterin Annette Schindler und ihr treues Team suchen zum einen nach künstlerisch gewagten Ideen, nach unkonventionellen Ansätzen, nach neuen Talenten und zum anderen nach erstklassigen Autorenfilmen und den weltweit prominentesten Neuheiten. Dementsprechend sind die insgesamt zwölf verschiedenen Preise definiert. Mit den Auszeichnungen «Best Film», «High Risk» oder «New Talent» kann das Festival den unterschiedlichen Qualitäten, welche das Animationsfilmschaffen charakterisieren, Rechnung tragen.

Filme von Schweizer Regisseuren nehmen automatisch auch an der Selektion für den «Schweizer Wettbewerb» teil. Dieser feierte 2009 am Fantoche Premiere und ist heute beim Publikum ebenso beliebt und akzeptiert wie der «Internationale Wettbewerb». Eine international zusammengesetzte Jury vergibt dafür drei Preise. Die Schweizer Szene wird damit in den Fokus gerückt und gleichzeitig in einem internationalen Kontext präsentiert.

Aus den Einreichungen werden in Zusammenarbeit mit dem Kinderfilmclub Zauberlaterne die neuesten Filme für Kinder verschiedener Altersgruppen ausgewählt. Auch diese Filme werden von einer Jury – zusammengesetzt aus Kindern – begutachtet, die Kinderjury sowie das Kinderpublikum vergeben je einen Preis.

Das Online-Anmeldeportal für den Internationalen und den Schweizer Wettbewerb ist ab sofort unter Fantoche.ch eröffnet. Anmeldeschluss ist der 25. Mai 2015.

Programmschwerpunkt Polen

Nachdem in den vergangenen Fantoche-Jahren immer wieder hervorragende Filme aus Polen im «Internationalen Wettbewerb» vertreten waren, drängte sich ein vertiefter Blick in die polnische Animationsfilmszene auf. Einige Filmemacher konnten sich bereits vor der politischen Wende einen Namen machen und trugen wesentlich dazu bei, in der jüngsten Vergangenheit eine neue Dynamik zu erzeugen. Es lassen sich einige zentrale Faktoren für den Erfolg der polnischen Animationsfilme ausmachen. Dazu gehört sicherlich die Ausbildung für Animationsfilmemacher in Lodz, aber auch die erfolgreichen Studios, mit welchen die Filmemacher nach Abschluss der renommierten Schule ihre Filme produzieren können. Diese sollen im Rahmen des Programmschwerpunkts Polen vorgestellt werden. Mit den Kuratoren Piotr Szczepanowicz und Anja Sosic konnte Fantoche-Leiterin Annette Schindler zwei hervorragende Kenner der polnischen Animationskunst für das Festival gewinnen. Sosic war 2014 in der Fantoche-Jury für den «Schweizer Wettbewerb» und kennt daher die Bedingungen und Anforderungen des Badener Festivals bestens. Szczepanowicz war als Animationsregisseur Unter anderem bei «Peter und der Wolf», welcher 2007 den Oscar gewann, mitbeteiligt. Der von ihm produzierte Kurzfilm «Ziegenort» (Tomasz Popakul) gewann an diversen internationalen Festivals Preise, unter anderm auch bei Fantoche.

Die beiden Kuratoren präsentieren am Fantoche 2015 vier Programme mit historischen und zeitgenössischen Kurzfilmen und ein Programm mit animierten TV-Serien. Zusätzlich gibt es eine Studio- und eine Schulpräsentation sowie eine «Coming Soon»-Vorstellung. Und natürlich werden polnische DJs im Royal ihre neusten Platten auflegen.

Teaserbild: Fantoche.ch
 

(Visited 5 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema