20 Minuten will nach Deutschland

Tamedia plant eine deutsche Ausgabe des Newsportals 20 Minuten. Laut Handelszeitung sucht das Medienhaus momentan deutsche Journalisten für das Projekt.

Bereits im Mai soll demnach eine Gruppe deutscher Online-Redaktoren mit einer Testplattform ermitteln, welche Themen bei der jungen, deutschen Leserschaft ankommen. Nach dieser Testphase wird entschieden, ob das Projekt «20 Minuten Deutschland» definitiv in Angriff genommen wird. Wie Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer gegenüber der Handelszeitung erklärt, sehe man in Deutschland Potenzial «in der Nische der digitalen und sehr jungen Zielgruppe». Besonders im Mobile-Bereich sei 20 Minuten Online zu einer starken Marke geworden.

Die Konzentration auf eine Nische besonders im Mobile-Bereich geschehe angesichts des breiten Angebots bereits etablierter Onlinemedien in Deutschland, sagte Zimmer auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

20 Minuten wollte bereits 1999 mit einer Printversion in Deutschland Fuss fassen, konnte sich gegen die starke Konkurrenz aus den Häusern Axel Springer und Dumont nicht durchsetzen. Die Gratiszeitung wurde zwei Jahre später wieder eingestellt. (hae)

(Visited 10 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema