Edelweiss fusioniert mit Bolero

Der Westschweizer Monatstitel Edelweiss fällt der Neuorganisation der Frauenzeitschriften von Ringier zum Opfer. Die letzte Ausgabe von Edelweiss erscheint im Sommer und wird danach mit dem Deutschschweizer Pendant Bolero zusammengeführt.

In der Romandie wird die neue Zeitschrift den Titel «Bolero-Edelweiss» tragen.  In der Deutschschweiz wird Bolero beibehalten. Der Direktor von Ringier Romandie, Daniel Pillard, bestätigte am Montag der Nachrichtenagentur SDA einen entsprechenden Bericht des Westschweizer Radio- und Fernsehens (RTS).

Ringier hatte Ende Februar eine engere Zusammenarbeit der Frauenzeitschriften angekündigt (Werbewoche.ch berichtete). Die Titel SI Style, Bolero, Bolero Men sowie Edelweiss werden künftig von der SI-Style-Chefredaktorin Sabina Hanselmann-Diethelm geleitet. Die Neuorganisation soll die Attraktivität für Anzeigekunden erhöhen und redaktionelle Synergien nutzen. Ob es zu einem Stellenabbau kommt, ist noch  unklar. Die Zusammenführung habe Auswirkungen auf beide Redaktionen in Zürich und Lausanne, sagte Pillard. Bolero-Edelweiss werde hauptsächlich aus Artikeln aus Zürich bestehen, die von der Lausanner Redaktion auf Französisch übersetzt würden.

Bei Ringier Romandie kommt es nach der vollständigen Übernahme der Zeitung Le Temps zu weiteren Anpassungen. Le Temps wird mit der Wochenzeitschrift L'Hebdo und der Redaktion von Edelweiss in einen gemeinsamen Newsroom in Lausanne zusammengeführt. Die Redaktion der Frauenzeitschrift wird künftig auch die Lifestyle-Seiten von Le Temps und L'Hebdo produzieren. (SDA)

(Visited 15 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema