Die Migros-Wochenzeitungen mit neuem Auftritt

Ab Montag erscheinen das deutschsprachige Migros-Magazin und das französischsprachige Migros Magazine mit aufgefrischter Optik, einer klaren, schlanken Struktur und inhaltlich geschärftem Konzept.

Damit folgen sie auch den Bedürfnissen ihrer Leserinnen und Leser aus der Befragung vom Herbst 2013. Die Wochenzeitungen sind neu in drei Teile gegliedert. Um die Orientierung zu erleichtern, verfügt jeder Teil über eine eigene Farbe. Die neuen Auftaktseiten und das Layout mit grosszügigem Weissraum verbessern die Leserführung, die neuen Schriften erhöhen die Lesbarkeit. Emotionale und ausdrucksstarke Bilder überzeugen durch ihre Natürlichkeit und bieten der Leserschaft gleichzeitig Inspiration. Die Inhalte sind vermehrt multimedial verknüpft. So können die Leserinnen und Leser weiterführende Informationen online abrufen, mit den Redaktionen in Kontakt treten oder auf Migrosmagazin.ch und Migrosmagazine.ch mitdiskutieren. Hans Schneeberger, Chefredaktor Migros-Magazin: «Die Zeitung ist jünger, moderner und besser strukturiert. Dabei bleiben wir gesellschaftspolitisch relevant – und wir überraschen und unterhalten.»

Unbenannt-11_50

Der Teil «Menschen»/«Société» bietet weiterhin bewegende Porträts von Menschen mit spannenden Lebensentwürfen, Interviews mit Personen, die die Schweiz prägen, sowie Berichte zu relevanten Themen aus den Bereichen Gesellschaft, Politik oder Erziehung.
Die Migros hat innerhalb der Zeitung insgesamt einen kompakteren und dynamischeren Auftritt. Der neu geschaffene Teil «Migros-Welt»/«Univers Migros» bündelt alles Wissenswerte zu Migros-Produkten und -Promotionen, Hintergrundberichte zum kulturellen und sozialen Engagement des Unternehmens sowie News aus den zehn regionalen Genossenschaften.
Im Teil «Leben»/«Au quotidien» stehen Service und Beratung im Zentrum. Neue, spannende Kolumnisten schreiben über Themen aus ihren Fachgebieten. Der Beauty-Ratgeber und die Beantwortung von originellen Kinderfragen ergänzen die bisherigen Themen Familie, Gesundheit, Reisen, Garten, Auto und Digital.
«In diesem Teil der Zeitung erwartet die Leserinnen und Leser die grösste inhaltliche Neuerung», sagt
 Steve Gaspoz, Rédacteur en Chef Migros Magazine. «Hier finden sie ab sofort noch mehr praktische und hilfreiche Tipps für den Alltag.»

Chefredaktion-MMD_MMF
Hans Schneeberger und Steve Gaspoz, die beiden Chefredaktoren von Migros-Magazin und Migros-Magazine

Werbewoche: Wird im neuen Heft mehr oder weniger über Migros-Internas berichtet?
Hans Schneeberger: Wir berichten nicht mehr als bisher über Migros-Themen. Allerdings werde sie nun in einem Teil der Zeitung in der Mitte gebündelt, sie sind kompakter und dynamischer aufgebaut und wir unterscheiden nicht mehr nach Corporate-Communikation-, Marketing- und regionalen Themen.

Was gefällt Ihnen am neuen Auftritt?
Steve Gaspoz: Die Zeitung ist nun besser strukturiert. Sie ist klar in drei Teile geteilt, ohne jedoch auseinanderzufallen. Sie hat eine modernere Bildsprache und einige neue Rubriken. Zudem haben wir mit der Migros-Tochter Medbase eine Beratungs-Zusammenarbeit vereinbart. Ein breit zusammengestelltes Aerzteteam wird für die Deutschschweizer Ausgabe eine kompetente Gesundheitsrubrik bestreiten.

Werden die Veränderungen auch im Online sichtbar werden?
Schneeberger: Auf migrosmagazin.ch sind wir eh an einer grösseren Reorgansation, deshalb haben wir uns hier bewusst mit Umstellungen sehr zurückgehalten. Wir werden aber einen Grossteil der neuen Rubriken auch online publizieren.

wewo

Lesen Sie in der nächsten Werbewoche (4/2015) einen Hingergrund-Bericht zum Making-of des neuen Designs.
 

(Visited 2 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema