«Tagesschau» wegen Krankheit der Moderatorin abgebrochen

Die «Tagesschau» des Schweizer Fernsehens SRF ist am Sonntagabend nach nur rund zehn Minuten abgebrochen worden. Moderatorin Cornelia Boesch fiel krankheitsbedingt mitten in der Sendung aus.

Den ersten Beitrag über die Wahlen in Griechenland konnte Boesch zunächst noch wie geplant moderieren. Nach einer Schaltung zu Korrespondent Werner van Gent konnte Boesch jedoch offensichtlich nicht mehr weiter moderieren. «Ihr wurde schlecht und schwarz vor Augen», sagt SRF-Sprecherin Andrea Wenger gegenüber 20 Minuten. Sportmoderator Sascha Ruefer sprang mit den Sportnachrichten in die Bresche. Danach musste die «Tagesschau» jedoch abgebrochen werden. Moderatorin Boesch sei erkrankt und könne nicht mehr weiter moderieren, sagte Ruefer. Wie SRF schreibt, geht es Boesch mittlerweile wieder besser. (SDA/hae)

Unbenannt-10_44

 

(Visited 21 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema