«Tagesschau»: Pascale Menzi gibt Moderation ab

Im Moderationsteam der «Tagesschau» kommt es zu einem Abgang. Pascale Menzi hat sich entschieden, SRF per Ende Januar 2015 zu verlassen, da sie sich mehr Zeit für ihre Familie wünscht.

Pascale Menzi wechselte Anfang 2004 von Ringier TV zum Schweizer Fernsehen in die «Tagesschau». Dort war sie als Redaktorin und Reporterin tätig und moderierte die «Tagesschau am Mittag», die «Tagesschau»-Ausgabe um 18.00 Uhr und die «Tagesschau Nacht». Zusätzlich war Pascale Menzi stellvertretende Moderatorin des Gesundheitsmagazins «Puls». Seit Sommer 2013 präsentierte Pascale Menzi auch das Resultatestudio bei den Eidgenössischen Abstimmungen.
Für «Fernweh – In den Alpen» wurde sie 2009 als erzählende Reporterin im Südtirol eingesetzt. Auch für die Tagesschau war Pascale Menzi immer wieder als Reporterin unterwegs: so bei Ski-Weltmeisterschaften, bei den Olympischen Winterspielen in Turin oder am Eurovision Song Contest.

Unbenannt-35_2

Nach fast elf Jahren bei Schweizer Radio und Fernsehen hat sich Pascale Menzi entschieden, die Moderation der «Tagesschau» abzugeben und das Unternehmen zu verlassen. Sie wird aber 2015 weiterhin für einzelne Einsätze als stellvertretende Moderatorin bei «Puls» einspringen.

Pascale Menzi: «Ich schaue zurück auf elf wunderbare Jahre bei der «Tagesschau» und sage dem SRF «Danke!» für die wirklich tolle Zeit. Nun stehe ich aber an einem Punkt, an welchem ich mir mehr Zeit für meine Familie wünsche. Und so verlasse ich das «Tagesschau»-Team wohl mit einem weinenden, aber vor allem auch mit einem lachenden Auge. Ich freue mich auf das, was kommt.»

(Visited 24 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema