Relaunch: Rundum erneuertes Bündner Tagblatt

Das Bündner Tagblatt erscheint ab Samstag, 31. August, mit neuem Aussehen und neuen Inhalten. Mit der Botschaft «Mehr vom Hier» positioniert sich die älteste Bündner Tageszeitung mit einer klar regionalen und lokalen Ausrichtung.

//www.youtube.com/watch?v=GNwkzz17y-M

Mit dem Relaunch will sich das Bündner Tagblatt, das laut Mitteilung die Handschrift der neuen Chefredaktorin Larissa M. Bieler trägt, als Qualitätszeitung profilieren, die sich explizit der bündnerischen Lebenswelt in all ihren Facetten widmet. Das neue BT kennt keine regionale Austauschbarkeit, sondern bildet akzentuiert Graubünden ab und ist den Menschen, dem Kanton und den Veränderungen in der Natur-, Kultur- und Politlandschaft verpflichtet. Neben Reportagen und Hintergründen bietet die Seite «Klartext» ein Meinungsforum, in dem profilierte Persönlichkeiten zu Wort kommen und unter Einbezug der Öffentlichkeit auch Debatten stattfinden.

buendner-tagblat

Dieser Positionierung ist auch gestalterisch Rechnung getragen worden. Das klassische, schlichte Zeitungsdesign soll Offenheit und Beweglichkeit im Jetzt signalisieren, der neue Zeitungskopf in Frakturschrift und mit Wappen aus dem Jahr 1932 hingegen bringt die traditionelle Verwurzelung des BT zum Ausdruck. Die Verbundenheit zur eigenen und der Bündner Geschichte soll nicht nur inhaltlich stÄrker zum Ausdruck kommen, sondern widerspiegelt sich im neuen Layout.

Für die Südostschweiz Medien, zu denen auch die Werbewoche gehört, ist das rundum erneuerte BT der Start- und Ausgangspunkt fÜr das Projekt neues Medienhaus. Im Zeitraum FrÜhjahr/Sommer 2014 werden die Südostschweiz und das ganze Unternehmen Südostschweiz Medien mit neuem Auftritt folgen, bevor die in Chur und Umgebung angesiedelten Unternehmensteile in etwa eineinhalb Jahren in das vollkonvergente Medienhaus auf dem Churer Rossboden einziehen.

Das neue Layout:

Layout-neu

Das bisherige Layout:

Layout-alt
(Visited 15 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema