Personelle Veränderungen bei der NZZ am Sonntag

Die NZZ plant ein Redesign. Verknüpft mit der geplanten Neugestaltung treten ab dem 1. August 2013 personelle Veränderungen in Kraft.

Anfang Juni hat die NZZ mitgeteilt, dass ein Redesign geplant sei, um in der zweiten Jahreshälfte mit einer optisch und auch inhaltlich erneuerten Zeitung den Lesern ein noch attraktiveres Produkt zu liefern (Werbewoche.ch berichtete). Verbunden mit dem Redesign treten nun folgende personelle Mutationen in Kraft: In der Chefredaktion wird Pascal Hollenstein, Leiter der Inlandredaktion, neuer stellvertretender Chefredaktor. Er ersetzt in dieser Funktion Thomas Isler. Hollenstein wird weiter das Inlandressort leiten, daneben aber auch als Blattmacher wirken, zusammen mit dem zweiten stellvertretenden Chefredaktor Chanchal Biswas.

Thomas Isler wechselt laut Mitteilung der NZZ auf eigenen Wunsch in das Ressort Hintergrund. Dies im Hinblick auf das Redesign der NZZ am Sonntag. Im Ressort Hintergrund wird Isler den Bereich Meinungen und Fremdbeiträge betreuen. Neben Isler stösst neu auch Daniel Meier zum Ressort Hintergrund. Ressortleiter ist weiterhin Francesco Benini.

Neue Leiterin des Auslandressorts wird Anna Trechsel. Als Redaktor stösst Matthias Knecht zur Auslandredaktion. Knecht war bis anhin als freier Mitarbeiter aus Mexiko für die NZZ am Sonntag tätig.

Roberto Zimmermann wird neuer Leiter des Ressorts Stil/Magazin. Er ersetzt Katharina Blansjaar, welche bereits im Januar aus der Redaktion ausgeschieden ist. Bereits seit Januar ist Marina Bräm als Infografikerin für die NZZ am Sonntag tätig.

 

(Visited 2 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema