Ringier veräussert Bereich von Previon

Ringier und A&F Computersysteme veräussern den Web-Technologie-Bereich der in Luzern ansässigen Previon. Der Produktentwicklungs- und Engineering-Bereich wird aufgegeben.

Roger Wernli, Mitbegründer und langjähriger Geschäftsführer von Previon, übernimmt per 1. Juli 2013 im Rahmen eines Management Buy-out wichtige Projekte des Web-Technologie-Bereichs von Previon und bündelt diese in der neuen Previon Plus. Dies schreibt Ringier in einer Mitteilung vom Donnerstag. «Ich werde mich mit meinem Team auf die Beratung und Realisation von Informationsmanagement-Lösungen für Medien, Kommunikation und PR fokussieren», erklärt Wernli. Michael Voss, COO der Ringier und Verwaltungsratspräsident der Previon, freut sich, dass für den Webtechnologie-Bereich eine zukunftsträchtige Lösung gefunden werden konnte: «Mit Roger Wernli übernimmt ein erfahrener und geschätzter Kollege wichtige Projekte von Previon. Ich wünsche ihm persönlich viel Erfolg beim Neustart seines Unternehmens.»

Der Produkt- und Engineering-Bereich stelle heute kein strategisches Geschäftsfeld von Hauptaktionärin Ringier mehr dar und werde deshalb eingestellt, heisst es in der Mitteilung weiter. Bestehende Verpflichtungen aus Verträgen sollen noch erfüllt werden. Trotz interner Umplatzierungen von Mitarbeitenden werden Kündigungen unumgänglich sein. Insgesamt sind 22 Personen bei Previon tätig.

Previon mit Sitz in Luzern ist ein im Medien- und Kommunikationsumfeld tätiger Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen für Content-Technologie. Das Unternehmen wurde 1995 als Ausbildungszentrum gegründet und entwickelte sich dank jahrelanger Erarbeitung von Branchen Know-how zum Kompetenzzentrum für die technologischen Anforderungen von Medien- und Kommunikationsunternehmen.

Previon gehört heute zu 85 Prozent zur Ringier und zu 15 Prozent zu A&F Computersysteme in Sursee LU.

 

(Visited 1 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema