Swiss TXT übernimmt Radio-Livestreaming der SRG

Mehr als 30'000 gleichzeitige Hörer aus der ganzen Welt empfangen über Internet täglich die Radioprogramme der SRG. Konfrontiert mit steigenden Distributionskosten im Internet setzt die SRG auf Synergien mit der Tochterfirma Swiss TXT.

Swiss TXT bietet die Radio-Livestreaming-Plattform als Service an. Bereits am 21. Januar 2013 wurde der Grossteil der SRG-Radiosender migriert – ohne jegliche Leistungseinbusse für die Nutzer. Schon heute werden laut einer Mitteilung  täglich zwischen 15 und 20 Terabyte oder rund sieben Jahre addierte Hördauer an Audioinhalten an die Internet-Radiohörer ausgeliefert. Die SRG rechnet mit einem starken Nutzungswachstum und hat sich für den Wechsel auf eine Audio-Livestreaming-Lösung von Swiss TXT entschieden. Sie setzt damit auf flexible Distributionslösungen, welche unabhängig von internationalen CDN-Anbietern betrieben werden und die Distributionsvolumen mehrerer Medienunternehmen bündeln.

Die notwendige Skalierbarkeit und Verfügbarkeit erreicht das Unternehmen mit einer verteilten Auslieferung über zwei Datacenter. Dies garantiert das zuverlässige Ausliefern der Inhalte auch während Nutzungsspitzen – etwa bei einer Bundesratswahl oder einem Sportevent. Die Plattform unterstützt alle gängigen Formate und erlaubt auch das individuelle Geoblocking von geschützten Inhalten sowie eine detaillierte, übersichtliche Auswertung der Nutzung auf den einzelnen Streams.

Der Grossteil der SRG-Radiosender ist am 21. Januar 2013 auf den neuen Service migriert worden – ohne jegliche Leistungseinbusse für die Nutzer.

 

(Visited 17 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema