Post: Persönliche Zeitung My Newspaper eingestellt

Während eines Jahres hat die Schweizerische Post mit My Newspaper die personalisierbare Zeitung der Schweiz getestet. Die Anzahl der Abonnements erreichte nicht die erwarteten Werte.

Daher hat sich die Post entschieden, das Produkt nicht im Markt einzuführen, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst. In einem nächsten Schritt analysiere man nun die gewonnenen Testergebnisse und prüfe das weitere Vorgehen. Die jetzigen Abonnentinnen und Abonnenten erhalten noch bis Ende Dezember 2012 ihre individuellen Zeitungen zuge-stellt.

Die Idee hinter dem Pilotversuch My Newspaper war es, den elektronischen mit dem physischen Informationskanal zu verbinden. Die Abonnenten von My Newspaper stellten im Internet ihre individuelle Zeitung zusammen. Dabei konnten sie aus diversen Zeitungen jene Inhalte auswählen, die auf ihre Interessen zugeschnitten waren – zum Beispiel den Sportteil aus Zeitung A, den Politikteil aus Zeitung B und den Lokalteil aus Zeitung C. Die Post hat ihnen die Zeitung danach gedruckt mit der Tageszustellung nach Hause oder frühmorgens ins Postfach geliefert. Alternativ konnte man My Newspaper weltweit auch in elektronischer Form als E-Paper abonnieren. Verschiedene Verlage hatten sich an «MyNewspaper» beteiligt, indem sie den Inhalt ihrer Zeitungstitel zur Verfügung stellten.

(Visited 6 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema