Lokalinfo übernimmt den Wochenspiegel

Der Wochenspiegel erhält eine neue Besitzerin und ein neues Format. Der bisherige Verleger Andreas Mohler tritt das Blatt an das Verlagshaus Lokalinfo ab.

Das Verlagshaus Lokalinfo kauft den Wochenspiegel Verlag mit dem in Bülach verlegten «Wospi» – dem Wochenspiegel für das Zürcher Unterland. Mit dem Kauf will das Verlagshaus sein Engagement im Lokaljournalismus ausbauen. Die redaktionelle Berichterstattung der jeden Mittwoch erscheinenden Wochenzeitung werde unter der neuen Leitung verstärkt, schreibt das Verlagshaus in einer Mitteilung vom Donnerstag.  

Verwaltungsratspräsident von Lokalinfo ist der Autoimporteur und frühere SVP-Nationalrat Walter Frey. Die kostenlos verteilte Wochenzeitung Wochenspiegel wird mit einer Normalauflage von 33'591 Exemplaren (ab 2013 mit monatlicher Grossauflage von 55'700 Exemplaren) an Lokalinfo abgetreten. Der Standort Bülach bleibt erhalten, die Mitarbeitenden werden übernommen, heisst es in der Mitteilung weiter. lm redaktionellen Bereich werden Stellen geschaffen. Nach dem Verkauf wird sich der langjährige Verleger Andreas Mohler aus dem Unternehmen zurückziehen.

Der Wochenspiegel soll nun konzeptionell und gestalterisch erneuert und publizistisch breiter abgestützt werden. So wird die Zeitung künftig vermehrt Schwerpunkte in der Regional- und Lokalberichterstattung setzen, heisst es in der Mitteilung von Lokalinfo weiter. Dazu werde die Redaktion gestärkt und das Netz der freien Mitarbeiter ausgebaut. Das Format wechselt von Tabloid auf Broadsheet. Geplant ist auch ein Relaunch des Online-Auftritts des Wochenspiegels. Der wöchentliche Erscheinungsrhythmus der gedruckten Ausgabe bleibt derweil bestehen, Die erste Ausgabe des neu konzipierten «Wochenspiegels» wird voraussichtlich im Januar 2013 erscheinen.

Die Meier + Cie Schaffhausen beteiligt sich minderheitlich an der Lokalinfo und wird im Venrualtungsrat Einsitz nehmen.

(Visited 11 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema