RTR baut Radioprogramm um

Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR) hat sein Radioprogramm umgebaut und gibt dem Wort mehr Gewicht. Die Schiene Aktualität wird breiter und tiefer gefahren. Zielpublikum ist die Altersgruppe der über 30-Jährigen.

Das neue Radiozeitalter der kleinsten der vier SRG-Sendeketten beginnt nächsten Montag unter dem Motto «Taidlas bler – vesas cler» (Hör rein – blick durch). Drei Mal täglich steht die Aktualität im Vordergrund, morgens von 06.00 bis 09.00 Uhr, mittags von 11.00 bis 12.30 Uhr und abends von 17.00 bis 19.00 Uhr, wie RTR-Direktor Mariano Tschuor am Dienstag in Chur erklärte. Auf diesen Aktualitätsschienen werden aktuelle Themen aufgegriffen, vertieft, analysiert und in einen Kontext gestellt. Fakten sollen journalistisch eingeordnet werden, und zwar auf erzählerische Art, um komplexe Geschichte verständlich zu machen. «Wir gehen zurück zum Ursprung des Radios, zum Wort», betonte Tschuor. Die Aktualitätssendungen behandeln politische, wirtschaftliche und kulturelle Themen. Berichtet wird überdies aus der Welt des Sports, auch Buntes und Vermischtes sollen nicht zur kurz kommen.

Ebenfalls überarbeitet wurde das Musikprogramm. Auf den Aktualitätsschienen dominieren laut RTR Hits und Evergreens. Im Begleitprogramm soll es «musikalisch profilierter zu und her gehen». Trouvaillen und weniger bekannte Titel sollen ihren Platz haben, und die romanische Musik soll noch mehr Sendezeit bekommen. (SDA)
 

(Visited 26 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema