Werbeausgaben in der Schweizer Presse mit leichtem Minus

Die Schweizer Tagespresse konnte im Juni wegen einer fehlenden Ausgabe und zurückhaltenden Inserenten weniger Inserate schalten. Der Publicitas-Index sank entsprechend im Vergleich zum Vorjahresmonat von 92,6 auf 92,4 Punkte.

Die Schweizer Tagespresse konnte im Juni wegen einer fehlenden Ausgabe und zurückhaltenden Inserenten weniger Inserate schalten. Der Publicitas-Index sank entsprechend im Vergleich zum Vorjahresmonat von 92,6 auf 92,4 Punkte.Wie die Publicitas am Montagabend mitteilte, lasse ein wirklicher Aufschwung der kommerziellen Inserate trotz erfreulicher Entwicklung der meisten Wirtschaftsindikatoren noch immer auf sich warten. Dies beeinflusste die Gesamtentwicklung der Pressewerbung. Die fehlenden Investitionen von Inserenten wie Automobil-Importeuren, Telekommunikations-Unternehmen und Unternehmen aus dem Lebensmittelbereich hemmen das Wachstum des Inseratevolumens. Einzig die Stelleninserate verzeichnen in den anderen Inseratekategorien einen bedeutenden Zuwachs. Der betreffende Index stieg von 144,1 auf 145,3 Punkte. Der Index zu den Immobilien-Inseraten fiel indes von 96,5 auf 96,1 Punkte.
(Visited 3 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema