SRG setzt weiterhin auf DAB

Die SRG SSR idée suisse treibt den Ausbau des Digital Audio Broadcasting (DAB) voran. Ende Juni hat der Verwaltungsrat entschieden, die Entwicklung von DAB zu priorisieren.

Die SRG SSR idée suisse treibt den Ausbau des Digital Audio Broadcasting (DAB) voran. Ende Juni hat der Verwaltungsrat entschieden, die Entwicklung von DAB zu priorisieren. Geplant ist neu nun auch der Aufbau eines dritten DAB-Layers nur für SRG SSR-Programme («SRG SSR only»). Die Ostschweiz sei bereits flächendeckend mit DAB versorgt, heisst es im aktuellen Newsletter der SRG. Bis im September sollen Zürich, Aargau, Solothurn und Zentralschweiz folgen, bis Ende Jahr zudem Basel, Tessin und Genferseeraum. Jura und Bern sollen nächstes Jahr folgen.
Wie Pietro Ribi, Leiter von Swiss Satellite Radio, einem Tochterunternehmen der SRG SSR, gegenüber der NZZ sagte, soll bis Ende 2007 die Zahl der DAB-Radiostationen in der Deutschschweiz doppelt so hoch sein wie diejenige der UKW-Angebote. Bereits im nächsten Jahr solle es neben den Programmen der SRG auch private DAB-Radiostationen geben. Mit der neuen Technologie werde auch der Konkurrenzkampf im Radiobereich grösser.
(Visited 15 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema