«Bilan» im Feuer der Kritik

Nachdem die Banque Cantonale Vaudoise ein neues Finanzprodukt auf den Markt gebracht hat, muss sich das Magazin der Kritik der Journalistenverbände stellen. «Bilan» hatte geholfen, den Aktienkorb zusammenzustellen und begleitet das neue Produkt auch redaktionell.

Nachdem die Banque Cantonale Vaudoise ein neues Finanzprodukt auf den Markt gebracht hat, muss sich das Magazin der Kritik der Journalistenverbände stellen. «Bilan», das Wirtschaftsmagazin aus dem Hause Edipresse, hatte geholfen, den Aktienkorb zusammenzustellen und wird das neue Finanzprodukt ein Jahr lang redaktionell begleiten. Die Journalistenverbände sehen in der Vorgehensweise eine Grenze zwischen Werbung und Inhalten auf unzulässige Weise verwischt. Äusserst suspekt sei dabei auch, dass Edipresse-Titel im Akteinkorb enthalten sind. Aus berufsethischer Sicht sei es nicht akzeptabel, sich an der Lancierung von Finanzprodukten zu beteileigen, sagte Christian Campiche, Mitbegründer des Vereins «Info-en-danger» gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Nun wird von «Bilan» rigorose Selbstkontrolle gefordert. Negativmeldungen über Firmen, die im Aktienkorb vertreten seien, dürfen weder beschönigt werden noch unter den Tisch fallen.
(Visited 10 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema