Bald kommt Cash auf allen Kanälen

Multimedia Cash daily, Ringiers auf nächsten September geplante multimediale Plattform im Bereich Wirtschaft, gewinnt Kontur.

Multimedia Cash daily, Ringiers auf nächsten September geplante multimediale Plattform im Bereich Wirtschaft, gewinnt Kontur.Am 1. Juni, anlässlich des «Forums am Morgen», Ringiers Branchenanlass für die Kunden und Freunde der Zeitungsdrucker im luzernischen Adligenswil, umriss Geschäftsleitungsmitglied Thomas Trüb die Konturen des Multimediaprojekts Cash daily, in dessen Kern eine tägliche Wirtschaftszeitung steht. Cash daily soll die erste Medienkombination werden, welche Print, TV, Online, elektronische Zeitung und mobile Applikationen zu einem gemäss Trüb «unschlagbaren» neuen Tool für Wirtschaftsinformationen vereint. Anzeigenseitig ist das Projekt die erste Wirtschaftstageszeitung, wo Anzeigen mit einer einzigen Buchung gleichzeitig sowohl in Print als auch elektronisch erscheinen. Am Anfang war ein GerüchtBereits im vergangenen Jahr war das Projekt, allerdings unter anderen Vorzeichen, in die Schlagzeilen geraten. Es grassierte das Gerücht, privatwirtschaftliche Unternehmen könnten sich mittels Sponsoringbeiträgen redaktionellen Raum im Blatt sichern. Der Verlag hat dies in der Folge mehrmals dementiert.
Cash daily versteht sich zunächst als multimediale Erweiterung der Marke Cash, die heute aus dem breit eingeführten Wochentitel Cash, zwei wöchentlichen TV-Sendungen sowie der Website besteht. Neu hinzu kommt die interaktive Website Cash daily, auf der in erster Linie laufend aufdatierte Börsen-News abrufbar sind. Zum Projekt gehören ferner zehn- bis fünfzehnminütige Videopodcasts, die vorerst auf der Website angeboten werden. Auf eine entsprechende tägliche Fernsehsendung Cash daily will Ringier noch verzichten, da sowohl SRG als auch PresseTV wenig Interesse zeigten und keine zusätzlichen Sendeplätze bereitstellen wollen. Weiter will Ringier mit der Plattform ins kostenpflichtige Mobile-Geschäft einsteigen und börsennahe Inhalte verkaufen.
Tageszeitung im MittelpunktKern des Projekts ist aber die tägliche Wirtschaftszeitung Cash daily. Diese wird vorerst auf Papier erscheinen und vor allem kurze News aus der Wirtschaft enthalten. Trüb listete als tägliche Themenseiten auf: Top Story, Contest/Multimedia, Meldungen Schweiz, Europa, USA und Asien, Synthese, Comic, People, Wechselfälle, Fonds, Börsenguru und Börsenwetter. Hinzu kommen täglich vier Extraseiten über Gesundheit, Fitness und Sport jeweils montags, am Dienstag Themen rund um Mobilität, mittwochs Themen aus der digitalen Welt, donnerstags Essen, Wohnen, Mode sowie an den Freitagen Reisen und Weekend. Cash daily richtet sich an Wirtschafts- und Multimedia-interessierte Menschen «sowie an Werbekunden mit Mut zu neuen Auftritten und crossmedialen Kampagnen», sagte Thomas Trüb.
Die Macher haben sich für Cash daily eine Reichweite von 187’000 Leserinnen und Lesern gesetzt, unter ihnen 81’000 Leader und 18’000 Topleader. Zusammen mit Cash sollen 471’000 Leser erreicht werden, was zu 1’219’000 wöchentlichen Kontakten führen soll.
In letzter Konsequenz ist die tägliche Wirtschaftszeitung, die sich mit kurzen Happen begnügt und dem Mutterblatt Cash die recherchierten Hintergrundstorys überlässt, als elektronische Zeitung angedacht. Die Macher warten hier allerdings noch auf den technologischen Durchbruch des so genannten E-Papers. Dann werden die Informationen mit Datenbanken gekoppelt, welche eine Fülle von weiterführenden Informationen enthalten und sich zu ganzen Dossiers bündeln lassen. Auch inserateseitig bietet E-Paper zahlreiche neue Möglichkeiten, wie die gezielte Ausrichtung auf bestimmte Kunden beziehungsweise Zielgruppen bis hin zur Animation der Inserate. Wann das E-Paper jedoch breit verfügbar und massentauglich sein wird, steht in den Sternen.
René Worni
(Visited 10 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema