Hat Handy-TV Zukunft?

Marktforschung Hat Handy-TV eine Chance? Nein, sagen Handybenützer. Doch, meinen Fachleute.

Marktforschung Hat Handy-TV eine Chance? Nein, sagen Handybenützer. Doch, meinen Fachleute.Eine Studie des Kilchberger
Forschungsinstituts Publicom kommt zum Schluss: Die Erfolgsaussichten
für Handy-Fernsehen sind in der Schweiz «ziemlich trübe». Im Auftrag
von 20 Minuten, Credit Suisse, NZZ, PostFinance, SBB, Sunrise und
SwissTXT hatten die Publicom-Forscher 1200 Handybenützer befragt.
Besser als für TV auf dem Handy stehen die Chancen laut Studie für
Bezahl- und einfache Bankdienste, am grössten ist das Interesse aber
für Service-Informationen aus dem Verkehrs- und Freizeitbereich.
Durchschnittlich würden 130 Franken pro Jahr für solche Dienste
ausgegeben.

Anders sieht es die deutsche Hightech-Beratungsgesellschaft Eurospace:
100 Führungskräfte aus der IT-Branche sind mehrheitlich der Meinung,
dass sich Handy-TV wegen der Fussball-WM schon dieses Jahr, spätestens
aber in den nächsten zwei Jahren durchsetzen wird. Nur gerade 10
Prozent der Befragten glauben gar nicht an eine Zukunft für Handy-TV.
Ähnlich fällt das Resultat einer Studie der Publisuisse aus: 40
Sachverständige wurden gefragt, wie sich das Medium TV generell
technisch weiterentwickelt und in Zukunft genutzt wird.

Das Schweizer Fernsehen hingegen zog eine Learning-by-doing-Strategie
vor. So hat SF bereits einige Kurztagesschau-Pilotsendungen für das
Mobiltelefon produziert, für die man noch Ausstrahlungspartner sucht.

Markus Knöpfli

(Visited 8 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema