„heute“ termingerecht in Basel, Bern und Zürich gestartet

Die Schweiz hat wieder eine Abendzeitung. Am Montag um 16 Uhr lag die erste Ausgabe der Ringier-Gratiszeitung in den über 400 Boxen und wurde von 150 Kolporteuren fleissig verteilt.

Die Schweiz hat wieder eine Abendzeitung, schreibt die Nachrichtenagentur SDA. Am Montag um 16 Uhr lag die erste Ausgabe der Ringier-Gratiszeitung in den über 400 Boxen und wurde von 150 Kolporteuren fleissig verteilt. Die erste Ausgabe zeigte eine starke Beachtung durch die Werbewirtschaft, etwa ein Drittel der 32 Seiten im Tabloid-Format sind Werbung (7 ganzseitige, 5 halbseitige Anzeigen). Der Aufmacher der ersten Ausgabe ist Fussball: „Nati ohne Hakan! Murat tobt“ titelt das Blatt. Ebenfalls auf der Frontseite ist die Gliederung des Blatts klar ersichtlich, denn die vier Rubriken haben vier verschiedene Farben erhalten. Blau für News, grün für Sport, gelb für Wissen und rot für die Rubrik Nachtleben. Auf Seite 2 wartet „heute“ mit People-News auf, powered by Schweizer Illustrierte. Dem folgen die Nachrichten Schweiz auf Seite 3 und die Auslandnews auf Seite 4 mit einer halben Seite. Die Wirtschaftsnews haben auf Seite 7 eine halbe Seite Platz bekommen, die lokalen News aus Zürich eine halbe Seite auf Seite 9. Sie Seiten 10 und 11 zeigen grossformatige Bilder des Tages, bevor auf Seite 12 die Rubrik und die Farbe wechselt: Grün für den 2-seitigen Sportteil.
Auf Seite 16, die bereits wie der Wissens-Teil gelb unterlegt ist, stellt sich die heute-Redaktion vor. „heute“ sei die schnellste Zeitung der Schweiz, aktuellste News des Tages seien „frisch ab Presse am Nachmittag beim Leser“. Wichtig sei für „heute“ die aktive Einbindung des Lesers, deshalb gebe es viele Umfragen, Wettbewerbe und Gewinnspiele. Verwiesen wird auf die neue Website.
Die Zeitungsmacher wollen mit der neuen Gratiszeitung ein junges und urbanes Zielpublikum ansprechen. Ein wichtiger Teil ist deshalb die Rubrik Nachtleben mit Tipps zu Kino, TV, Konzert und Party. Aber auch Büchertipps finden in der Rubrik Platz, Rätsel, Spiele, Comics und die Wetterprognose. Auf der Doppelseite Community stellen sich Singles vor und den Wettbewerb, in dem „heute“ ein Maskottchen sucht. Zu hoffen ist, dass der Erfolg von „heute“ nicht vom Maskottchen abhängt. Abendzeitungen seien in der Schweiz noch nicht von Erfolg gekrönt worden, schreibt die SDA. Seit 1977 gibt es in der Deutschschweiz keine Abendzeitung mehr.
Kathrin Fischer
(Visited 12 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema