Ringier kündigt Gratiszeitung für Prag an

Das noch ungetaufte Projekt macht Metro Konkurrenz.

Der Zürcher Medienkonzern Ringier steigt
in den Gratiszeitungsmarkt ein. Allerdings nicht in der Schweiz, sonden
in Tschechien. Ringier werde noch vor Weihnachten in Prag eine neue
Gratiszeitung herausgeben, heisst es in einer Mitteilung. Ein Name
wurde noch nicht bekannt gegeben. Die Druckauflage beim Start beträgt
250’000 Exemplare. Der Titel wende sich an eine junge, urbane
Leserschaft und werde von Montag bis Freitag erscheinen, schreibt
Ringier weiter. Die Zeitung werde von einer neu aufgebauten Redaktion
produziert und mit «einem modernen Layout» auf den tschechischen Markt
kommen. «Dieses neue Feld der Gratiszeitungen ist für Ringier
strategisch wichtig und für die Zukunft unseres Medienunternehmens
interessant», wird CEO Martin Werfeli in der Mitteilung zitiert.
Ringier tritt mit seinem Titel in direkte Konkurrenz zur Gratiszeitung
Metro, die in Prag 1997 ihre erste Ausgabe ausserhalb von Schweden
lanciert hat. Metro Prag wird heute nach eigenen Angaben von 245’000
Personen täglich gelesen. Die Bevölkerung des Verteilungsgebiets
betrage 1,2 Millionen, heisst es auf der Website von Metro. Der
nationale Markt für Zeitungswerbung in Tschechien werde auf 126
Millionen Dollar netto geschätzt.

Weitere Artikel zum Thema