Dachcom kreiert Markenauftritt für FGMhelp

Für die neue Anlaufstelle weibliche Genitalbeschneidung im Kanton Zürich FGMhelp hat Dachcom den Markenauftritt entwickelt.

Der Auftritt in blaugrün richtet sich an Fachpersonen, die rötliche Variante an Betroffene.

Über 20’000 Frauen und Mädchen in der Schweiz sind von einer Genitalbeschneidung – auch bekannt als FGM/C, kurz für Female Genital Mutilation and Cutting – betroffen oder bedroht. Neu hat auch der Kanton Zürich eine spezialisierte Anlaufstelle, die sich einerseits an Betroffene und Angehörige richtet, andererseits an Fachpersonen aus unterschiedlichen Bereichen.

Die Lancierung der Anlaufstelle erfolgte am Internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung vom 6. Februar 2024 mit einem Informationsanlass in Zürich. Zu den Referentinnen zählten unter anderem Regierungsrätin Natalie Rickli und Sara Aduse, Botschafterin gegen weibliche Genitalbeschneidung.

Für die Lancierung der Anlaufstelle hat Dachcom die neue Marke FGMhelp und den dazugehörigen Markenauftritt entwickelt. Das neue Logo macht die Kernaufgabe der Anlaufstelle schnell greifbar, die abstrakte Bildwelt mit ihren wellenförmigen Elementen bringt die Vielschichtigkeit des komplexen Themas FGM/C auch auf visueller Ebene zum Ausdruck.

Der Aufritt ist in zwei Farbwelten – blaugrün für Fachpersonen, rötlich für Betroffene und Angehörige – gegliedert, was der unterschiedlichen Tonalität und Informationsvermittlung Rechnung tragen soll und auch auf der geplanten Webplattform zum Einsatz kommt. In einer ersten Phase ist FGMhelp auf der Landingpage Fgmhelp.ch präsent, welche die wichtigsten Informationen und Kontaktangaben enthält.

Für die Lancierung realisierte Dachcom zudem erste Kommunikationsmassnahmen wie Roll-ups und Social-Media-Inhalte, die in den kommenden Monaten fortlaufend mit weiteren Elementen ergänzt werden.


Verantwortliche Agentur: Dachcom, Team Rheineck / St. Gallen.

Weitere Artikel zum Thema