Zimmermann zeigt hohe Kunst aus dem Emmental

Zimmermann Communications hat den Geschäftsbericht von Emmentaler Switzerland stilvoll inszeniert.

Das Emmental beheimatet ausserordentlich viele, traditionell verwurzelte Schweizer Handwerke. Diesen Umstand nimmt Emmentaler Switzerland auch im Geschäftsbericht Ausgabe 2020 als Aufhänger: Nachdem in den Vorjahren die Glockengiesserei, das Küferhandwerk oder der Scherenschnitt-Künstler portraitiert wurden, bilden nun die Erzeugnisse der Töpferei Aebi in Trubschachen den konzeptionellen Rahmen. Jedes Stück der Keramik-Manufaktur ist ein handwerklich erarbeitetes Unikat, das in der Herstellung viel Sorgfalt und Erfahrung erfordert. So ist es auch beim Emmentaler AOP.

Die Töpferei Aebi hat eigens für diesen Geschäftsbericht ein Teller-Set geschaffen und hergestellt, worauf verschiedene Sorten vom Emmentaler AOP illustrativ und kunstvoll visualisiert sind. Die Teller bieten auch gleich die perfekte Bühne für extra entwickelten Käse-Inspirationen, die durch die Seiten des Geschäftsberichtes führen.

Auch produktionstechnisch wurde viel Wert auf eine hochwertige Umsetzung gelegt: Das sorgfältig ausgewählte Naturpapier und die feine Stanzprägung von Headline und dem Teller auf der Titelseite sollen beim Lesen und Durchblättern ein haptisch spannendes, schon fast handwerklich anmutendes Erlebnis bieten.


Verantwortlich bei Emmentaler Switzerland: Regina Miesch (Projektleitung), Stefan Gasser (Direktor). Verantwortlich bei Zimmermann Communications: Ramon Alder (Art Direction), Christoff Strukamp (Creative Direction), Lara Cavelti (Projektleitung), Dominik Mätzener (Geschäftsführer Beratung). Foodfotografie: Hurra.ch, Ron Edwards (Fotografie), Rahel Rüttimann (Foodstyling). Reportagefotografie: Ramon Alder. Druck und Veredelung: Haller+Jenzer.

(Visited 228 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema