Bodin verpasst der EqualVoice-Initiative ein neues Erscheinungsbild

Im Zuge der Internationalisierung der Ringier-Initiative hat Frank Bodin, Inhaber von Bodin Consulting und Präsident des ADC, ein Rebranding für EqualVoice gestaltet.

Die Ringier-Initiative EqualVoice expandiert ins Ausland und ist – mit neuem Logo – als Service für andere Unternehmen erhältlich. Das Hauptziel von EqualVoice ist es, Frauen und Männern die gleiche Stimme zu geben sowie die Schärfung des Bewusstseins für die Darstellung der Geschlechter in den Medien (Werbewoche.ch berichtete). Dazu dient die Echtzeit-Messung des EqualVoice-Factors. Anhand dessen verlagert sich die Diskussion von der subjektiven Wahrnehmung der Geschlechtergleichheit in Publikationen zu einer faktenbasierten Diskussion. So werde eine Grundlage für die Entwicklung von Lösungen für gleichberechtigte Stimmen in den Medien geschaffen, wie es in einer Mitteilung von Ringier heisst. «Dank unserer technologischen und publizistischen Kraft leistet die EqualVoice-Initiative einen wichtigen und belastbaren Beitrag für mehr Vielfalt», sagt Marc Walder, CEO der Ringier Gruppe.

EqualVoice expandiert ins Ausland

Seit März wird der EqualVoice-Factor auch in den dreizehn Publikationen von Ringier Axel Springer Polen gemessen. Das Portfolio des Joint Ventures von Ringier und Axel Springer umfasst das Portal Onet sowie weitere Medienmarken wie Business Insider, Newsweek und Forbes Women. Die EqualVoice-Initiative soll demnächst auch in weitere Länder von Ringier Axel Springer Media ausgerollt werden, nämlich in die Slowakei, nach Ungarn und Serbien.

Interesse über Ringier hinaus

Da Ringier zufolge das Interesse anderer Firmen an der Ermittlung des EqualVoice-Factor gross sei, haben die Inhouse-Entwickler von Ringier in den letzten Monaten diese Möglichkeit geschaffen: Nun sei es Unternehmen ausserhalb der Ringier Gruppe auch möglich, ihre Kommunikation durch den EqualVoice-Factor analysieren zu lassen. «Es freut mich riesig, dass wir nun EqualVoice als Service anbieten können und so gemeinsam am Ziel arbeiten, ‹equal voices› von Frauen und Männern zu erreichen», sagt Annabella Bassler, CFO von Ringier und Gründerin der Initiative.

Neues Erscheinungsbild

Im Zuge der internationalen Expansion wurde das optische Erscheinungsbild der EqualVoice-Initiative neu gestaltet. Frank Bodin hat Pro Bono ein kompaktes, vielseitig einsetzbares Logo geschaffen, der das Anliegen der Initiative reflektiert. «Die Sprechblase mit dem Gleichzeichen zeigt, was EqualVoice möchte, nämlich gleiche Stimmen für alle. Die vielseitige Anwendbarkeit widerspiegelt auch die verschiedenen Projekte der Initiative», erklärt Bodin.

(Visited 178 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema