Erdmannpeisker verantwortet Redesign aller Verpackungen von Dr. Oetker

Dr. Oetkers neuens Packaging-Desigen soll mit Pastellfarben und einer modernen Bildwelt eine jüngere Zielgruppe ansprechen, gleichzeitig aber auch die lange Tradition des Unternehmens als Kernwert transportieren.

unbenannt-1

Die Traditionsmarke Dr. Oetker suchte in einem Pitch nach Ansätzen für eine authentische Verjüngung der Marke. Erdmannpeisker konnte die Verantwortlichen überzeugen, dass dies nur hollistisch über alle Medien und Kanäle umgesetzt werden kann. Da im Segement der FMCG das Packaging der mit Abstand stärkste Kommunikationskanal ist, muss auch hier ein komplettes Redesign gemacht werden – im Packaging-Design ein grosser und einschneidener Schritt.

ss
sss

Zusammen mit dem Unternehmen wurde beschlossen, parallel zur Kommunikation auch ein neues Packaging-Design umzusetzen. Im Zentrum stand die Traditionsmarke Dr. Oetker mit ihrer Anforderung an Qualität, Sicherheit und Zukunft. Diese Traditionsmarke wird heute mit immer neuen Megatrends konfrontiert, welche sich an einer jungen Zielgruppe orientiert. Das klassische Packaging-Design für FMCG wird aufgemischt durch Trends wie DIY-Look, Lettering & Illustrations, Modern-Retro aber auch Clean-Design, Geometric-Looks und die klaren Farben, die wieder eingesetzt werden.

frhb
dfghzsre
dd

Unantastbar waren das Logo und das Marken-Band als Design-Elemente. In der Entwicklung wurde schnell klar, dass nicht der kleinteilige und zum Teil auch bewusst wuselige DIY-Look, der momentan in unzähligen Packungen umgesetzt wird, verfolgt werden sollte, da dieser nicht zur Traditionsmarke passt. In Abstimmung mit dem Kunden wurde ein einfacher, klarer Look entwickelt, der voll auf das Produkt fokussiert und so Lust aufs Essen macht. Insofern bekamen die Bilder eine zentrale Rolle, welche bewusst mit kleinen Unperfektionen spielen, um nicht steril zu wirken. Ein weiteres, zentrales Element war die prägnante handschriftartige Typo, welche als Stimme von Dr. Oetker in der gesamten Kommunikation eingesetzt wird. Das dritte wichtige Designelement sind die zarten Pastelltöne, welche subtil auf die Produkte abgestimmt sind und zusammen mit der Typografie einen Farbklang bilden. Es wurde bewusst auf ein Colorblocking verzichtet, da einerseits Logo, Kompetenz-Band und Layout die verschiedenen Produkte klar zusammenhalten und andererseits ein Colorblock die einzelnen Produkte sterotyp und weit weniger gluschtig hätte wirken lassen.

Die gesamte Produkt-Range wird ab diesem Herbst in den Retail einfliessen.

sdffs

Verantwortlich bei Dr. Oetker: Pascal Remmert (Geschäftsführer Schweiz), Helen Yildirim, Patrizia Mauro, Joëlle Zaugg (Product Manager Kuchen/Dessert), Sarah Siegrist (Digital Media Manager). Verantwortlich bei Erdmannpeisker: Gabriel Peisker (CD), Sybille Erdmann, Rainer Neusius (Beratung), Christina Weisser (AD), Felix Reidenbach (Packaging). Fotografie: Stefan Thurmann (Food), Volker Hobl (Foodstyling).

(Visited 10 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema