Gemeindepräsident von Flims macht sich mit Enmira selbstständig

Der im September 2020 zum neuen Gemeindepräsidenten von Flims gewählte Martin Hug hat sich Ende November wie geplant nach 15 Jahren als Chef Bahnen und Bauten von der Weissen Arena Gruppe verabschiedet. Mit seiner neugegründeten Firma «Enmira» macht sich der Tourismusspezialist selbstständig.

MartinHug_AMMANN_20200820-2

Der Firmenname von Martin Hugs Unternehmung «Enmira» kommt aus dem Romanischen und bedeutet «ein Ziel ins Auge fassen und es gemeinsam erreichen». Genau darum gehe es ihm bei allem was er anpacke, fasst Hug seine Absichten zusammen. «Gemeinsam mit meinen Kunden, meinem Team und meinen Partnern möchte ich vorwärts gehen und dabei konkret etwas bewirken». Der amtierende Präsident der Branchenorganisation Bergbahnen GR stellt sich künftig als Manager auf Zeit, als Projektleiter sowie für Change-Management-Aufgaben und Verwaltungsratsmandate in der Tourismus- und Bergbahnbranche zur Verfügung.

Seine Fachkompetenz, Führungsstärke und unternehmerische Weitsicht will Martin Hug als Gemeindepräsident künftig auch zu Gunsten seines Wohnortes einsetzen. Er freut sich darauf, seinen Wahlversprechen Taten folgen zu lassen und Flims sowohl für Einheimische wie auch für Gäste in eine nachhaltige Zukunft als wertvollen Wohn- und Ferienort sowie wirtschaftlich attraktiven Arbeitsort zu führen.

(Visited 41 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema