Eine Million für die touristische «Nachfragestimulierung»

Die Bündner Regierung gibt eine Million Franken aus, um das touristische Geschäft im Sommer und Herbst anzukurbeln. Empfängerin des Sonderbeitrags ist die kantonale Marketingorganisation Graubünden Ferien.

graubünden_coronavirus

Graubünden Ferien habe ein Massnahmepaket zur touristischen Nachfragestimulierung erarbeitet, das auf die Gewinnung von Schweizer Gästen im Sommer und Herbst 2020 ausgerichtet sei, teilte die Regierung am Mittwoch mit. Das Geld soll helfen, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Denn Regierungsangaben zufolge tritt die Pandemie den Tourismussektor «mit voller Kraft».

Mit Kommunikationsmitteln sollen Gäste für eine Reise nach Graubünden begeistert werden. Der Kanton soll als «ideale und nahe Reisedestination ins Bewusstsein gerückt werden». (SDA)

(Visited 21 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema