Die IGEM wird 20 Jahre alt: Ein Grund zum Feiern!

So richtig gut ist die Stimmung bei einer Veranstaltung ja erst dann, wenn der Moderator die angeregten Gespräche beinahe energisch unterbrechen muss: So geschah es jedenfalls beim 20 Jahre IGEM-Jubiläum im Zürcher Restaurant «Smith and de Luma». Der Host des Abends, TV-Promi Marco Fritsche (u.a. «Bauer, ledig, sucht…»), hatte zunächst alle Mühe, die mehr als […]

So richtig gut ist die Stimmung bei einer Veranstaltung ja erst dann, wenn der Moderator die angeregten Gespräche beinahe energisch unterbrechen muss: So geschah es jedenfalls beim 20 Jahre IGEM-Jubiläum im Zürcher Restaurant «Smith and de Luma». Der Host des Abends, TV-Promi Marco Fritsche (u.a. «Bauer, ledig, sucht…»), hatte zunächst alle Mühe, die mehr als 150 Gäste für Grusswort und musikalische Umrahmung zusammen zu bringen.

IGEM-Präsident freut sich über loyale Mitglieder

Dann aber klappte es doch, und zwischen delikaten Vorspeisen und einem grosszügigen Dinner kamen unter anderem IGEM-Präsident Stephan Küng zu Wort. Dieser dankte den Anwesenden – nicht ohne Augenzwinkern – für ihre Loyalität und die stets sehr pünktliche Überweisung der Jahresbeiträge. Für Küng war es bereits das zweite Jubiläum des Verbands, feierte er doch ein Jahr nach seinem Amtsantritt vor elf Jahren den zehnten Geburtstag der IGEM. «Ich bin schon so lange dabei – das ist ein bisschen wie in einem autokratischen Staat», sagte er mit einem Lachen. Die Anwesenden schien es nicht zu stören, eher im Gegenteil, und so wurde Küngs Auftritt eifrig beklatscht. Beim Auftritt der Sängerin Anna Känzig hingegen zeigten sich schon wieder Auflösungserscheinungen, die Gäste zog es in den Hof zu einem weiteren Apéritif – was nicht am Gesang, sondern an den sommerlichen Temperaturen lag. So oder so: Ein gelungenes Jubiläum für die IGEM und ein Signal an die Branche, dass Kooperation sich lohnen kann.Einige Eindrücke finden Sie in unserer Bildergalerie:

(Visited 2 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema