Fachchinesisch: Was bedeutet Shadowing?

Ein Begriff aus der Psychologie geht plötzlich eigene Wege: Shadowing (englisch für «folgen wie ein Schatten») ist ursprünglich eine sogenannte teilnehmende Beobachtung von Ethnologen, dann übernommen von Coaches, Mentoren oder Therapeuten, welche ihre Klienten oder Patienten in deren gewohnten Setting beobachten und anschliessend mit ihnen reflektieren, was sie dabei an Erkenntnissen gewonnen haben. Shadowing heute […]

Ein Begriff aus der Psychologie geht plötzlich eigene Wege: Shadowing (englisch für «folgen wie ein Schatten») ist ursprünglich eine sogenannte teilnehmende Beobachtung von Ethnologen, dann übernommen von Coaches, Mentoren oder Therapeuten, welche ihre Klienten oder Patienten in deren gewohnten Setting beobachten und anschliessend mit ihnen reflektieren, was sie dabei an Erkenntnissen gewonnen haben. Shadowing heute ist jedoch immer häufiger als Begriff in Bewerbungsschreiben verzweifelter Hochschulabsolventen zu lesen, die dringend einen Job in der Kommunikationsbranche suchen. Was den Rechtsanwälten die Substituten und allen anderen die Praktikanten sind, werden daher vielleicht bald die Shadower in der Werbe- und Kommunikationsbranche. Billige Arbeitskräfte. Was man nicht alles erfindet, wenn die Budgets eng und die Jobs knapp werden. Mit Job Shadowing erhoffen sich die jungen Leute Einblick in eine Branche oder eine Firma zu erhalten mit dem Ziel, irgendwann aus dem Schattendasein der unterbezahlten Arbeitskräfte hervorzutreten wenn sie sich als aufgeweckte, neugierige Zeitgenossen präsentieren. Nur so winkt vielleicht am Ende der Shadowing-Phase ein – meist immer noch schlecht bezahlter – Praktikumsplatz.*Benno Maggi ist Mitgründer und CEO von Partner & Partner. Er hatte im NZZ FOLIO die Rubrik «Vom Fach» ins Leben gerufen und während Jahren betreut. Er präsentiert und entschlüsselt Worte und Begriffe aus dem Marketingbereich.
(Visited 25 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema