Die richtige Papierwahl

In der Schweiz wurden im letzten Jahr pro Kopf 139 kg Papier und Karton verbraucht, sechs ­Kilogramm weniger als zur Jahrtausendwende. Ursächlich für den rückläufigen Verbrauch ist nach wie vor die Digitalisierung. So werden Tageszeitungen heute zunehmend am Laptop oder Tablet gelesen; die Medienvielfalt ist in den letzten Jahren massiv geschrumpft.Teilnehmende von Weiterbildungsveranstaltungen erhalten Präsentationen […]

In der Schweiz wurden im letzten Jahr pro Kopf 139 kg Papier und Karton verbraucht, sechs ­Kilogramm weniger als zur Jahrtausendwende. Ursächlich für den rückläufigen Verbrauch ist nach wie vor die Digitalisierung. So werden Tageszeitungen heute zunehmend am Laptop oder Tablet gelesen; die Medienvielfalt ist in den letzten Jahren massiv geschrumpft.Teilnehmende von Weiterbildungsveranstaltungen erhalten Präsentationen und Vorträge auf einem USB-Stick und auch Aktionären wird der jährliche Geschäftsbericht vielfach nicht mehr per Post nach Hause geschickt, sondern auf der firmeneigenen Homepage aufgeschaltet.Aber wer sich vom Mainstream abheben und seine Botschaften aufmerksamkeitsstark vermitteln möchte, wird auch weiterhin die Vorteile der gedruckten Medien nutzen. Neue Papiersorten tragen wesentlich dazu bei, dass Printprodukte auch weiterhin attraktiv bleiben und sich mittels Digitaldruck auch in kleinen Auflagen kostengünstig realisieren lassen.

Ganzheitlich und lösungs-orientierte Beratung

Bei der Auswahl des passenden Papiers kommt der Beratung ein hoher Stellenwert zu. Das bestätigt auch die Papiergrosshändlerin Antalis AG. Das Angebot an Papiersorten ist mittlerweile riesig, und schon deshalb ist es nicht immer einfach, für das jeweilige Printprodukt das dazu passende Papier zu finden.«Wir unterstützen unsere Kunden mit Fachberatern, die Werbeagenturen sowie Endkunden in allen Bereichen rund um bedruckbare Medien beraten», teilt Melanie Stutz, Marketing Communication Manager, Antalis AG, mit.«Unsere Kunden erwarten heute eine ganzheitliche, lösungsorientierte Beratung sowie auch eine Projektberatung», so Stutz. Dabei spiele es keine Rolle, ob es darum gehe, ein globales Unternehmen bei der Papierbeschaffung rund um den Globus zu unterstützen, oder ob der Kunde eine edle Weihnachtskarte für seine Geschäftspartner oder für die eigenen Kunden realisieren möchte. Die Fachberater im Backselling seien Spezialisten, die jeden Kunden bei der Papierwahl professionell unterstützen könnten.«Heute ist es jedoch nicht nur mit der Beratung beim Papier getan», betont Stutz, «unser Know-how reicht von Papier bis hin zu Packaging sowie Produkten für die visuelle Kommunikation, beispielsweise Platten für den Messebau oder Folien für eine Signalisation oder das Verkleben von Autos. Es ist dieser ganzheitliche Ansatz, den unsere Kunden heute verlangen und schätzen.» Mit PowerCoat Alive ist bei Antalis ein Papier erhältlich, welches einen integrierten NFC-Chip besitzt.

Umdenken findet statt

In den Unternehmen hat vielfach ein Umdenken stattgefunden. Immer mehr Kunden wissen, dass die kostengünstigste Variante nicht immer diejenige ist, die auch zum Unternehmen oder zum Produkt passt. In diesem Zusammenhang spielen auch die Veredelungstechniken eine Rolle. Hier ist es besonders wichtig, dass diese optimal auf die Botschaft abgestimmt sind bzw. diese unterstreichen.Folienveredelungen, Prägungen und Lackierungen kommen heute wieder vermehrt zur Anwendung. Diese Entwicklung stellt auch höhere Anforderungen an den Bedruckstoff und dessen Wertigkeit.«Wir befinden uns in einer Zeit, in welcher fast alles machbar ist, was gefällt», so Gaberthüel; «ähnlich wie die aktuellen Modetrends, befindet sich auch der Papiermarkt in einer Phase, in welcher richtig oder falsch kaum vorkommt. Klare Trends sind jedoch Nachhaltigkeit und Umweltschutz, haptische sowie optische Differenzierung und die vermehrte Anwendung von Veredelungen.»

Natürlich und mit einer angenehmen Haptik

«Besonders aussagekräftig, eindrucksvoll und überzeugend ist unsere Naturpapierlinie Plano», erklärt Gaberthüel. Die Plano-Naturpapiere wirkten natürlich und würden mit ihrem Volumen und der hochwertigen Oberfläche eine angenehme Haptik vermitteln. Weitere Vorteile seien die hohe Weisse und Opazität. Eine rundum sinnliche Erfahrung, die einen nachhaltigen Eindruck hinterlasse.In der Herstellung würden die Plano-Naturpapiere genau das bleiben: so natürlich wie möglich, so wenig bearbeitet wie nötig. Die hochwertigen Papiere aus dem Hause Arctic Paper, die Papyrus exklusiv im Sortiment führt, erfüllen alle Ansprüche in Sachen Nachhaltigkeit.In einer Fabrik mitten in einem Naturschutzgebiet Schwedens werden die Munken-Papiere hergestellt. Mit vier verschiedenen Färbungen sowie glatter und rauer Oberfläche lasse es in der Unternehmenskommunikation keine Wünsche offen. Und die gestrichenen Sorten von Arctic Volume stammen aus CO2-neutraler Produktion. Sie lassen sich laut Gaberthüel hervorragend mit dem ungestrichenen Munken kombinieren.Des Weiteren führe Papyrus mit dem Specials-Sortiment eines der umfangreichsten Sortimente für gefärbte und oberflächenveredelte Papiere am Markt. Gaberthüel: «Unsere Kunden finden hier für jeden Anspruch hinsichtlich Papierfarbe und Oberfläche das passende Papier für ihre Kommunikation.»

(Visited 39 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema