Tamedia führt Le Matin digital weiter

Wie am 7. Juni 2018 angekündigt, wird Tamedia die Westschweizer Boulevardzeitung Le Matin als rein digitale Medienmarke weiterführen. Die Mediengruppe hat die Vorschläge der Mitarbeitendenvertretung geprüft, die im Rahmen der Konsultationsphase eingereicht wurden, um die Auswirkungen auf die Arbeitsstellen zu vermindern.Eine Analyse der skizzierten Varianten zeigte jedoch, dass sämtliche Varianten in den vergangenen Jahren bereits […]

Wie am 7. Juni 2018 angekündigt, wird Tamedia die Westschweizer Boulevardzeitung Le Matin als rein digitale Medienmarke weiterführen. Die Mediengruppe hat die Vorschläge der Mitarbeitendenvertretung geprüft, die im Rahmen der Konsultationsphase eingereicht wurden, um die Auswirkungen auf die Arbeitsstellen zu vermindern.Eine Analyse der skizzierten Varianten zeigte jedoch, dass sämtliche Varianten in den vergangenen Jahren bereits in Betracht gezogen worden waren. In den letzten Jahren prüften und realisierten die verschiedenen Herausgeber von Le Matin eine Vielzahl unterschiedlicher Ideen und Massnahmen, um die Weiterentwicklung der gedruckten Zeitung zu ermöglichen.

Verkauf steht nicht zur Diskussion

Ein Verkauf von Le Matin steht für Tamedia nicht zur Diskussion. Als digitale Medienmarke soll Le Matin mit einer eigenen Redaktion die einzigartige Positionierung in der Romandie bewahren. Diese Strategie baut auf der bereits heute hohen Online-Reichweite, der entwickelten Werbeplattformen, der Zusammenarbeit mit dem Netzwerk von Newsexpress und Sport-Center sowie einer Kooperation mit 20minutes.ch auf .

Weiterentwicklung soll Verluste abbauen

Die Weiterentwicklung von Le Matin soll es ermöglichen, die hohen Verluste von 34 Millionen Franken in den letzten zehn Jahren abzubauen und eine längerfristige Perspektive für Le Matin aufzubauen. Le Matin soll in Zukunft laufend weiterentwickelt werden und mit innovativen Lösungen auf die sich ständig ändernden Nutzungsgewohnheiten reagieren.Die Einstellung der gedruckten Zeitung führt zu 36 Kündigungen, 22 davon in der Redaktion, sowie zu 4 Arbeitszeitreduktionen. Tamedia ruft die Mitarbeitendenvertretung und Impressum auf, ab morgen Donnerstag, 28. Juni 2018 mit der Verhandlung eines Sozialplans im Rahmen des geltenden Gesamtarbeitsvertrags zu beginnen.

(Visited 13 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema