Digital gedruckte Packungen

Jetzt haben es auch die Online-Drucker gemerkt, der Verpackungsdruck ist jene Sparte im Druckbereich, der noch wächst und über ein beachtliches Potenzial verfügt. Im neuesten Drupa Global Trends Report wird jedenfalls immer noch ein Wachstum ausgewiesen, obwohl sich dieses inzwischen verlangsamt hat.Seit 2015 sind die Vorteile des digitalen Tintenstrahldrucks auch für Gross-Serien und für Wellkartons […]

Jetzt haben es auch die Online-Drucker gemerkt, der Verpackungsdruck ist jene Sparte im Druckbereich, der noch wächst und über ein beachtliches Potenzial verfügt. Im neuesten Drupa Global Trends Report wird jedenfalls immer noch ein Wachstum ausgewiesen, obwohl sich dieses inzwischen verlangsamt hat.Zur Verpackung gehören heute passende Etiketten und weitere Zusätze wie hier Bierdeckel.Seit 2015 sind die Vorteile des digitalen Tintenstrahldrucks auch für Gross-Serien und für Wellkartons nutzbar. Diese Tatsache unterstreicht Iris Brugger mit dem Hinweis auf den vielfältigen Nutzen aus grosser Flexibilität, hoher Druckqualität, maximaler Aktualität und nahezu grenzenloser Kreativität.Mit dem Digitaldruck halten zudem Personalisierung und Individualisierung Einzug, was laut der Sprecherin der Model AG ­einen Abbau der Lagerkapazitäten erlaubt. Markenartikler können bisher nicht für umsetzbar gehaltene Marketingaktionen auch noch kurzfristig realisieren, so Brugger. Ihr zufolge muss die komplette Digital Packaging Supply Chain neu bewertet werden, eine klare Botschaft, die sich in andern Druckbereichen bereits erfüllt hat.Auch wenn die Druckvorstufe entscheidend verkürzt wird, Zeit und Kosten für die Cliché- und Druckplattenherstellung entfallen, stellt die neue Technologie hohe Anforderungen an die Druckdaten. Präzise, den Vorgaben entsprechend aufgebaute Druckdaten sind im Digitaldruck unabdingbar. Denn der Digitaldruck bringt kleinste Abweichungen und Fehler in den Daten zum Vorschein.

Drastisch reduzierte Durchlaufzeiten

Diese Feststellung zum Digitaldruck im Verpackungsbereich teilt Marco Zehnder von der Bourquin SA. Er ist überzeugt, dass die Nachfrage steigt, weil das Bedürfnis nach den Vorteilen im Digitaldruck geweckt ist. Vor allem die Möglichkeit tief(st)er Auflagen entspricht dem Trend nach kleineren Lagern, einem sehr aktuellen Kundenbedürfnis.Zudem verkürzt der Digitaldruck die Durchlaufzeit, die Zeitspanne von der Anfrage bis zur Ausführung wird kleiner. Und zwar drastisch, wie Zehnder unterstreicht: Wir sprechen von zwei bis vier Tagen im idealen Fall, im Vergleich zum Flexobereich, wo wir mit bis zu mehreren Wochen rechnen oder im Siebdruck mit rund ein bis drei Wochen, «all inclusive», das heisst von der Vorbereitung eines Drucksujets über die Machbarkeitsabklärung bis zur Datenerstellung (Prepress) und schliesslich zur Produktion.Auch für Joachim Hoeltz ist der Digitaldruck bei den Verpackungsherstellern «en vogue», weil alle Betroffenen sich mit dem Thema beschäftigen, obwohl der Digitaldruck heute in der Faltschachtelproduktion noch nicht stark verbreitet ist. Diesbezüglich erwartet der Rondo-CEO in den nächsten zwei bis drei Jahren ­einen deutlichen Umschwung bei all jenen Verpackungsfirmen, welche die Anforderungen des Marktes erfüllen wollen.

Höchste Auflösung auch bei hoher Geschwindigkeit

Bei der Schweizer Model-Gruppe setzt man bereits auf die Revolution im Verpackungsdruck. Am Standort Weinfelden/Schweiz wurde bereits vor drei Jahren eine Beta-Version der neuen Digitaldruckmaschine von Bobst, dem weltweit führenden Lieferanten hochwertiger Anlagen und Dienstleistungen für Verpackungshersteller, in Betrieb genommen und voll in den Produktionsprozess eingebunden.Herzstück der Bobst-Anlage ist die Stream-Inkjet-Technologie von Kodak. Diese Bildverarbeitungstechnologie bietet nicht nur eine intensive Farbwiedergabe und eine der höchsten verfügbaren Druckauflösungen, sie arbeitet auch mit lebensmittelkonformen Druckfarben auf Wasserbasis.Damit lassen sich gestochen scharfe Bilder in einer Auflösung von 600 × 900 dpi drucken, bislang einzigartig am Markt. Und das bei einer Druckgeschwindigkeit von 200 Metern pro Minute.Damit wird der Digitaldruck endgültig für Grossauflagen zur Option; zudem ermöglicht diese ­Anlage auch bei hohen Geschwindigkeiten die Personalisierung. Egal, ob das Endprodukt eine Verpackung oder ein Display ist. Bogen bis zu einer maximalen Grösse von 1,3 × 2,1 Meter können bedruckt werden.Wirtschaftlichkeit und Qualität des Digitaldrucks begeistern. Neue Formen, personalisierter Druck, Individualisierung – und das alles bei maximaler Aktualität – sind Argumente, die dazu in der Lage sind, den Verpackungsmarkt zu revolutionieren, sagt Iris Brugger.

(Visited 36 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema