Plattformunabhängigkeit und keine Restriktionen dank HTML5-Website

AFG WORLD Der Bauausrüstungskonzern AFG hat sein Kundenmagazin «AFG WORLD» neu lanciert. In Zusammenarbeit mit dem Mediendienstleister Neidhart + Schön und der Agentur YJOO wurde eine HTML5-Website mit Responsive Design entwickelt. Diese Online-Lösung hat im Vergleich zu einer App einige Vorteile. Die Printversion des Kundenmagazins «AFG WORLD» gibt es schon seit sieben Jahren. Die AFG Arbonia-Forster- […]

D11_AFG_World
Die Printversion des Kundenmagazins «AFG WORLD» gibt es schon seit sieben Jahren. Die AFG Arbonia-Forster- Holding AG ist ein international tätiger Bauausrüstungskonzern mit Hauptsitz in Arbon (TG). Seit sieben Jahren publiziert die Schweizer Firma das Magazin «AFG WORLD». Nun wurde die Publikation komplett überarbeitet: Das neu gestaltete Magazin befasst sich mit Themen rund um die Bauausrüstung. Trends, Services sowie Lösungen stehen im Mittelpunkt und die Kompetenzen der AFG werden konkretisiert.«Erste Reaktionen sind positiv»Zum ersten Mal publiziert die AFG das Kundenmagazin auch online. Dabei setzt das Unternehmen nicht auf eine App, sondern eine HTML5-Website mit Responsive Design. Die Website http://afg-world.afg.ch passt sich dynamisch den Gegebenheiten des jeweiligen Ausgabegerätes an, auf dem die Website gerade betrachtet wird. Egal ob PCMonitor, Tablet oder Smartphone – dem User werden optimale Übersicht und Benutzerfreundlichkeit geboten.«Wir gehen damit den Weg des Multichannel-Publishing, das wir schrittweise auf alle Publikationen ausweiten », sagt Stefan Kern, Head Corporate Communications bei der AFG. «Die ersten Reaktionen sind durchaus positiv. Selbstverständlich muss sich dieser Kanal auch etablieren.»HTML5-Website vs. AppWarum hat man sich bei der AFG für eine Website und gegen eine App entschieden? «Eine Online- Version kann mit einem Klick geöffnet werden. Es gibt keine Hürde, indem zuerst eine App via App-Shop heruntergeladen werden muss», erklärt Kern. Der Link zum Online-Magazin könne einfach via Social Media, E-Mail oder SMS weitergeleitet werden.«Wir wollten Plattformunabhängigkeit und keine Restriktionen wegen iPad, Android und allenfalls Windows», so Kern weiter. «Die Online-Version ist zudem günstiger als eine App und weniger aufwendig, da Inhalte nur einmal aufbereitet werden müssen und vom System direkt exportiert werden können.»Klare Kommunikation gefragtFür die Umsetzung dieses Multichannel- Ansatzes arbeitete die AFG mit der Agentur YJOO und dem Mediendienstleister Neidhart + Schön zusammen. Für die Erstellung des Magazins sowie für den Geschäftsbericht wird ns.publish eingesetzt, auf das alle involvierten Parteien (AFG, Agentur; Neidhart + Schön) Zugriff haben.«Das Designkonzept der Printund Online-Umsetzung wurde in enger Zusammenarbeit mit uns von der Agentur erarbeitet», sagt Joëlle Loos, Leiterin Marketing und Kommunikation bei Neidhart + Schön. «Für das Redaktions – system, die Produktionsbegleitung sowie für die technische Umsetzung des Online-Auftritts in Responsive Design mit dem Modul ‹online report› ist Neidhart + Schön verantwortlich.»Umsetzung des Webauftritts eine HerausforderungDa es sich bei HTML5 um eine neue Technologie handelt, war die Entwicklung und Umsetzung des Webauftritts eine Herausforderung für alle Beteiligten. «Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit diversen Spezialisten ist anspruchsvoll», so Loos. «Das Dreieck Kunde, Agentur und Mediendienstleister erfordert eine klare Kommunikation und eine gute Koordination.» Internet sei in der Schweiz fast überall verfügbar und stelle kein K.-o.-Kriterium für eine Online- Version dar. Die HTML5-Website ist ortsund zeitunabhängig und deshalb permanent verfügbar. Zudem erleichtere sie die Interaktivität. Trotzdem soll sie die Printversion nicht ersetzen, sondern nur ergänzen. «Wir glauben nicht, dass Online Print in nächster Zeit vollständig verdrängt», sagt Kern. «Vielmehr ist Online eine Ergänzung des Prints – teilweise für andere Anwendungen und Zielgruppen.»
(Visited 24 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema