Webrepublic gewinnt Media-Etat der Amag Gruppe

Die Amag Gruppe richtet ihre Zusammenarbeit mit Media-Agenturen neu aus: Per 2024 übernimmt die Zürcher Agentur Webrepublic schrittweise die Verantwortung für das Media-Business der Mobilitätsanbieterin. Zuvor waren mehr als zehn Agenturen teilweise getrennt nach Spezialdisziplinen mit den verschiedenen Mandaten der Amag Marken und Business Units betraut.

(Bild: zVg.)

Die Zürcher Agentur hatte die Amag Gruppe mit dem Versprechen «A New Way in Media» und einem integrierten Digital-first-Ansatz überzeugt, wie es in einer Mitteilung heisst. Den Etat nur bei einer einzigen Agentur zu bündeln, biete «vor allem kanalübergreifende Strategien und Planungen, aber auch vereinfachte Prozesse, gesteigerte Effizienz und die gezielte Nutzung von Synergien».

«Das Team von Webrepublic hat unser gruppenweites Entscheidungsgremium durch seine authentische Art, seine Leidenschaft für Marketing und sein umfassendes Know-how in den digitalen Kanälen überzeugt», begründet Christian Hermle, Director Marketing & Sales Transformation, Amag Import, die Entscheidung.

Vereinfachtes Set-up für komplexer werdendes Umfeld

Der durch die digitale Transformation immer stärker fragmentierte Medien- und Werbemarkt habe auch einen Paradigmenwechsel in der Media-Strategie angestossen, wie es weiter heisst. Weg von «traditionellen Ansätzen» hin zu einem Vorgehen, das vermehrt den digitalen Logiken folge. So prognostiziert Webrepublic, dass auch die aktuell noch analogen Kanäle «mittel- bis langfristig mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls digital und programmatisch werden». Hinzu komme, dass die steigende Anzahl an Plattformen und Kanälen zu mehr Schnittstellen zwischen Unternehmen und Agenturen führt.

Deshalb will die Amag Gruppe ihre Media-Agentur-Struktur verschlanken und die digitale Expertise kanalübergreifend ausbauen. Webrepublic unterstützt Amag dabei, die Komplexität dieses Wandels erfolgreich zu navigieren – online und offline, entlang eines ganzheitlichen Verständnisses der Kundenbedürfnisse.

Die Entscheidung, Webrepublic als alleinige Media-Agentur zu beauftragen, verdeutliche die verstärkte strategische Ausrichtung der Amag Gruppe hin zu nachhaltiger, individueller Mobilität. Gleichzeitig sieht sich Webrepublic durch diese Partnerschaft in ihrer mittlerweile starken Positionierung als Full-Service-Anbieterin gestärkt. «Wir haben uns stetig weiterentwickelt, um genau diese Art von Mandaten zu gewinnen. In einer sich wandelnden Marketinglandschaft wollen Kunden nicht Dutzende von spezialisierten Nischenagenturen steuern. Sie wollen einen einzigen starken Partner an ihrer Seite», ist Tobias Zehnder, Partner und Mitgründer von Webrepublic, überzeugt.

Weitere Artikel zum Thema