Gretz Communications gewinnt Ausschreibung von Aosta

In einem Pitchverfahren gewann die auf Tourismus-Destinationen, Aviatik und Hotellerie spezialisierte Berner Agentur Gretz Communications den Auftrag der Region Valle d’Aosta. Die Agentur von Gere Gretz unterstützt nun die Region in der externen Kommunikation.

Die Gemeinde Pontboset im Aostatal. (Bild: Enrico Romanzi)

Die Agentur Gretz Communications kann ihr Portfolio mit einer weiteren wichtigen Destination ausbauen: Sie hat in einem Pitchverfahren den Auftrag der italienischen Provinz Aostatal gewonnen. Einer Mitteilung zufolge habe die Agentur ihr Portfolio mit zahlreichen Regionen im In- und benachbarten Ausland kontinuierlich ausgebaut.

Mehrwert für die private Tourismusindustrie

Mit dem Aostatal treibe Gretz Communications nun ihre Tourismus-Positionierung weiter voran. «Wir freuen uns sehr, das Profil Aosta in der Schweiz ab Mitte Juni 2021 zu schärfen und diese naturnahe und faszinierende Ferien-Destination weiter in der Schweiz zu verankern», lässt sich Inhaber Gere Gretz in der Mitteilung zitieren. Seine Agentur soll die Bedeutung der Region als wichtige Ferien-, Wander- und Bike-Region sowie als vielseitigen Seminarstandort weiter schärfen. Mit gezielten Massnahmen soll ein Mehrwert für die Privatindustrie im Tourismus geschaffen werden, in dem die vielfältigen und authentischen Angebote in den Medien positioniert werden.

International bekannte Ferienregion

Die Destination Aosta ist seit mehreren Jahren bei Aktivgästen im Bereich Wandern, Biken und Skifahren bestens bekannt. Der 2020 eröffnete, 350 Kilometer lange Rundwanderweg «Cammino Balteo» ist eines von vielen Highlights. Und auch im Winter lockt die Destination mit vielen Angeboten: Zusammen mit dem benachbarten La Rosière bildet La Thuile das Skigebiet Espace San Bernardo. Aosta Stadt ist zudem auch eine beliebte Städtereisen-Destination.

(Visited 160 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema