Foundry ist neue Kreativagentur von Startpage

Startpage hat in Foundry ihre neue Kreativagentur gefunden. Die Agentur mit Sitz in Zürich, Berlin und New York hat für die als besonders sicher geltende Suchmaschine eine 360-Grad-Kampagne lanciert, die zuerst in Berlin startet.

Im Mittelpunkt der in Berlin lancierten Kampagne stehen Startpage-Nutzer in Kombination mit aussagekräftigen Headlines. Das besondere an der Visualisierung ist, dass die hier gezeigten Menschen rundum verpixelt sind, was die durch Startpage gewährleistete Einhaltung der Privatsphäre hervorheben soll. Egal ob Katzenliebhaberin, BDSM-Fan oder «Normalbürger»: Das Unternehmen garantiert, dass niemand erfährt, was im Grunde niemanden etwas angeht. Die Umsetzung der unter dem Motto «Deine Suche. Dein Ding» lancierten Kampagne erfolgt über Riesenposter, 18/1, Citylights und Wildposter. Flankiert wird das ganze durch Radiospots, Online-Werbung, PR, YouTube-Beiträge und Influencer-Marketing.

«Die Menschen haben genug von grossen Techkonzernen, die ihre Daten speichern und verkaufen», erklärt Robert E.G. Beens, Mitgründer und CEO von Startpage. «Sie suchen nach Alternativen. Und genau das bietet Startpage. Wir freuen uns riesig, dass unsere Kampagne nun endlich an den Start gegangen ist – und darüber, dass sie das wichtige Thema Datensicherheit so kreativ spielt.»

«Wenn ich im Internet nach speziellem Futter für unseren älter werdenden Agenturhund suche, bekomme ich wenig später Werbung von Hundebestattern. Startpage bietet Nutzern die einmalige Gelegenheit, sich beim Surfen keine Gedanken über Tracking, Datenerfassung oder Datenschutzverletzungen machen zu müssen», ergänzt Sacha Moser, Gründer und Chef von Foundry. «Ein grossartiges und hoch relevantes Produkt, deren Kampagne über eine prägnante Bildsprache und provokante Headlines verfügt – und die dazu geeignet ist, Startpage bei ihrer Mission für mehr Privatsphäre in Internet nachhaltig zu unterstützen. Übrigens: Dem Agenturhund geht’s wunderprächtig.»

Insgesamt zeichnete Foundry für die Strategie, Konzeption, kreative Ausführung, Produktion, Mediastrategie- und einkauf der Suchmaschine, die sogar von Edward Snowden empfohlen wurde, verantwortlich. Die Kampagne wird zunächst in Berlin ausgerollt. Danach folgt der deutschlandweite Launch.


Verantwortlich bei Startpage: Robert E.G. Beens, Mark Huerta, Jacqueline Dennington, Kelly Finnerty, Alexandra Schiffmann, Annette Diegel. Verantwortlich bei Foundry: Gustavo Nardini, Lilli Kahana, Hugo Bosio, Alexander Sistenich, Gloria Candelas Leber, Lea Kutz, Pieter Malherbe, Jarin Morová, Eva Lutterbüse, Markus Neumann, Sacha Moser. Photo Production/ Illustration/ Post Production: Fuze Image.

(Visited 199 times, 2 visits today)

Weitere Artikel zum Thema